Legal Katze vertreiben

  • Habe da ein Problem mit einer Katze in unserem Garten.... Die buddelt seit 2 Wochen Löcher in meinen frisch angesähten Rasen (5-10cm tief) und gräbt nun schon mehrfach die noch sehr jungen und kleinen Stauden aus (liegen dann immer mit offenem Wurzelwerk oben auf der Erde und genau an der ehemaligen Pflanzstelle ist ein Loch). Mir stinkt das nun so richtig. 3 Stauden sind schon komplett kaputt, zwei weitere stark beschädigt. Und die Arbeit habe ich auch ständig.


    Nur, wie wird man diese bescheuerte Katze los? Wasserstrahl, ja das geht, habe aber keine Lust, die Nacht über in der Waschküche zu hocken und auf das Drecksvieh zu warten. Was also tun? Gibt es da was wirksames, was die abhält? Habe da was von einer Pflanze gelesen, aber leider auch, dass die recht groß ist und somit ist für die kein Platz... Wobei es auch für eine kleine Pflanze keinen Platz gäbe. Das Staudenbeet ist komplett voll und rings darum ist nur Wiese. Gibt es was anderes wirkungsvolles und "dauerhaftes"?

  • Hm, hört sich gut an, aber da gehen mir wohl die Mietbewohner nach ;) Grenzfläche sind hier so an die 250 Meter.


    Anmerkung, bevor einer mit Licht kommt. Die Katze rennt schon viele Jahre bei uns durch den Hof und springt dann an die Wand und hoch (Wand auch immer versaut) auf die Garage, dann ab zum Nachbarn. Da geht Abends auch immer Licht an, das stört die gar nicht, das ist sie gewohnt. Das störte bisher auch nicht, mal von der ständig dreckigen Wand (abgefallene Farbe und Putz) abgesehen. Erst seit 2 Wochen fängt die an zu buddeln.

  • mit wasser anspritzen das macht man in der Regel 2-5 mal dann haben die Keinen Bock mehr,
    oder *** Link veraltet *** aber mit Bewegungssensor


  • Ich habe keine Ahnung, ob es wirksam ist, aber man findet in Baumärkten oder Gartengeschäften oft auch so etwas wie "Katzenschreck" (kleine Tonkugeln mit einem für Katzen ekelhaftem Geruch).

  • mit wasser anspritzen das macht man in der Regel 2-5 mal dann haben die Keinen Bock mehr,
    oder *** Link veraltet *** aber mit Bewegungssensor


    Wie gesagt, das mit dem Wasser kenne ich als gute Lösung, aber Nachts in der Waschküche zu hocken ist nicht so sonderlich toll. Den "Schreck" muss ich mir mal ansehen, wie weit der denn wirkt. Wäre vielleicht gar nicht schlecht, dann wären auch Marder weg :)


    Ich habe keine Ahnung, ob es wirksam ist, aber man findet in Baumärkten oder Gartengeschäften oft auch so etwas wie "Katzenschreck" (kleine Tonkugeln mit einem für Katzen ekelhaftem Geruch).


    Muss ich auch mal suchen. Hört sich nicht schlecht an, könnte man auch so als Deko in die Wiese stellen :)

  • Das ist geil ! Da muss ich dann nur den Mitbewohnern beibringen, dass die ab dann auf der Straße parken und vorne ins Haus gehen. Zur Garage müssen dann über den Zaun klettern :) Aber geil ist das schon ... Neon-Gelb.... Die Katze ist nämlich schwarz

  • Alternativ könnteste natürlich auch einfach ein paar schöne Steine rund um die neu eingesetzten Stauden legen.
    Keine Katze kann nen 2-3kg schweren Stein einfach mal so wegschubsen.
    Die löcher im Gras kannste ja stopfen, wenn der Rest des Rasens da ist.


    Und wenn Du die Katze streicheln kannst, dann kauf mal ne kleine Buddel Baldrianextrakt und reib sie damit ein.
    Dann ist sie erstmal mit ganz anderen Dingen beschäftigt als Löcher bei Dir zu buddeln :pfeif:

    Habe eben beschlossen, an Easiophobie zu leiden.
    Und grade ist auch noch ne Pagophobie dazugekommen...
    catcat.cc/

  • Also streicheln, keine Ahnung. Näher als 10 Meter war ich an der noch nicht dran. Aber die hockt immer vorm Haus gegenüber und wartet auf den Postboden, damit die mit ins Haus kommt. Also scheu ist sie zumindest schon mal nicht.


    Steine, auch eine gute Idee (warum kam ich da nicht selbst drauf?). Muss ich mal sehen, was da so alles im Lager liegt, ist aber glaube ich alles 10kg und schwerer oder Marmorplatten (da sind die Stauden dann auch gleich mit weg) bzw. eimerweise Splitt zum Streuen. Die Stauden selbst sind ja erst am Wachsen und zwischen 5 und 20cm hoch. Moment, jetzt wo ich es schreibe ... Rings ums Haus liegen so große Kieselsteine, die dürften gehen, haben so zwischen 0,5 und 4 kg....


    Beim Dehner war ich eben mal, wollte mal sehen, was der so hat. Aber der hat nur so Ultraschallgeräte, mehr nicht. Flüssigkeiten und Granulat für alles Möglichem aber nicht für Katzen. Wegen dem Ultraschallgerät habe ich mich auch schon umgesehen und mal darüber nachgedacht. So wirklich brauchbar ist das nicht, auch wenn es nutzen würde. Die anderen Nachbarn drum rum haben auch Katzen / Hunde / Vögel und die sollte es natürlich nicht stören.

  • Ne Katze sucht sich halt immer das Klo aus, das am einfachsten aufzubuddeln ist^^
    Du kannst ja auch einfach mal woanders ein paar Meter umgraben und Baldrian reinpflanzen. Dann hat die Katze ein Luxusscheißhaus :bad:

    Habe eben beschlossen, an Easiophobie zu leiden.
    Und grade ist auch noch ne Pagophobie dazugekommen...
    catcat.cc/

  • Hm, das haben mir jetzt schon ein paar gesagt, aber umgebuddelt habe ich ja genug. Den Vorgarten komplett, die Randbeete und die Staudenfläche in der Mitte. Die kann überall hin, das ist mir egal, aber nicht zu den Stauden! Wobei da vorher die Jahre über auch immer umgegraben wurde, nur da standen dann Tomaten im Beet. Da ging die auch nicht hin. Oder hat die was gegen Tomaten?


    Heute Nacht war sie jedenfalls nicht da, zumindest hat sie nicht gebuddelt. Mal sehen wie es die nächsten Tage ist. Habe da gestern Abend / Nacht mal provisiorisch ein paar Eisenstangen reingesteckt und ein Gewebe drum rum gezogen. Vielleicht schreckt sie das ja ab. Drüber könnte sie problemlos, wenn sie will (ist 40 am hoch).

  • Was sie will bekommt sie auch, so war es und so ist es Brauch. Wer ne Katze hat, der weiß das.
    Da kannst Du Dich auf den Kopf stellen, wenn sie meint, sie muss dort Ihr Loch buddeln, dann wird sie dort buddeln. Stinkblumen und sonstiges Zeug, nach meiner Meinung alles Quatsch. Du hast dort fein umgegraben, das ist prima um ein Loch zu buddeln um sein Geschäft zu machen und das ist der einzige Grund für die Löcher.
    Katzen verbuddeln keine Knochen und graben auch nicht nach Mäusen.
    Da sie sehr reinlich sind, wird sie, wenn es genug Löcher sind, den Platz wechseln. Und hättest Du jetzt 2 Tage vorher, dort gesprüht, Stinkblumen gepflanzt oder bei Vollmond eine Voodospruch abgelassen, dann würdest Du glauben, das ist die Ursache.
    Alternativ kannst Du ja auf dem Nachbargrundstück ein Beet umgraben. :-)

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Es kann natürlich auch sein, das die Katze einfach ein Arschloch ist und Dich ärgern will :hase:

    Habe eben beschlossen, an Easiophobie zu leiden.
    Und grade ist auch noch ne Pagophobie dazugekommen...
    catcat.cc/

  • Zitat

    Alternativ kannst Du ja auf dem Nachbargrundstück ein Beet umgraben. :-)


    Bei denen gegenüber ist umgegraben (bei denen, denen die Katze gehört). Die machen den Vorgarten jedes Frühjahr! Dieses Vieh regt mich einfach auf. Und wenn es ums umgraben geht. Dann soll das Mistvieh auf das Grundstück rechts nebenan, da sind gut 300qm frisch umgegraben (ca. 6 Wochen alt), mit Humus aufgefüllt und hier und da ein Primel gepflanzt. Da kann die buddeln bis sie selbst ins Loch fällt. Aber nein, dieses Grundstück betritt die noch nicht mal. Gegenüber geht die auch nicht rein. Treppenhaus runter, raus zur Tür, über die Straße und ab in unseren Hof.


    Aber eines weiß ich, das Vieh bekomme ich weg, wollte nur was legales haben. Zur Not spanne ich da einen Weidezaun drum rum oder setze das Geflecht unter Strom, Metallfasern hat es.

  • ^^


    Jo, Katzen aus ihrem Revier zu vertreiben is ne schweisstreibende Angelegenheit.


    Hier rennen jede Menge wilde Katzen rum und einige davon haben sich auch schonmal mein Haus als Zielort ausgesucht. Ein Kater, gross wie ein Wasserbüffel, hat ne zeitlang immer meinen Kater verprügelt, weil er ihm das Revier streitig machen wollte. Den bin ich losgegworden, indem ich ihm mehrmals entgegen und hinterhergelauben bin, ihn angeschrieen und mit Steinen nach ihm geworfen hab. Der zuckt heute zusammen, wenn er mich nur schon aus 200 Metern Entfernung sieht und verzieht sich.


    Irgendwie mögen Katzen es nicht, wenn man ihnen zeigt, dass man sie nicht mag und bleiben dann oft weg.


    Die Leute hier spannen diese grünen Schutznetze, die es im Baumarkt für ganz kleines Geld gibt, über das frisch Gepflanzte. Das mögen Katzen nicht, weil sie mit den Krallen drin hängen bleiben.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Aso. Ganz vergessen.
    Der älteste Trick der Welt: Geh mal Nachts raus und piß um Deine Pflanzen rum.
    Die gräbt da vorerst nicht mehr - Garantiert!
    Ausser, es hat Dauerregen.


    Was steht eigentlich auf Entblößen in der Öffentlichkeit?

    Habe eben beschlossen, an Easiophobie zu leiden.
    Und grade ist auch noch ne Pagophobie dazugekommen...
    catcat.cc/

  • ...Was steht eigentlich auf Entblößen in der Öffentlichkeit?


    Kommt drauf an, ob auch sexuelle Handlungen vorgenommen werden.
    In diesem Fall laut: "§183a Strafgesetzbuch" Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder Geldstrafe.


    Ansonsten ist das öffentliche Entblössen wohl allenfalls eine Ordnungswidrigkeit.


    Ich für meinen Teil würde die Strafen allerdings davon abhängig machen, wer sich entblösst und *** Link veraltet *** wären m.E. sehr harte Strafen erforderlich. (Schauder)

  • Zitat

    wer sich entblösst und *** Link veraltet *** wären m.E. sehr harte Strafen erforderlich. (Schauder)

    man ist das ein Morgen schock, schüttel würg :kotz:

  • Also, mal sehen was sich machen lässt. Das Vieh muss da jedenfalls weg.


    Ultraschallgerät: Ein kleines für einen sehr begrenzen Bereich, aber nur Ultraschall und kein Licht oder sonstigen Sound.
    Steine um die Pflanzen. Mittelgroße Kieselsteine oder vielleicht auch alte Fliesen.
    Spray, Granulat oder Gel gegen Katzen (das Zeug hält nur nicht sonderlich lange, wenige Tag, max. eine Woche)
    Geflecht / Gewebe auf den Boden. Habe da so normales Gewebe von Verputzern in allen möglichen Variationen.


    So Tonkugeln habe ich bisher noch nicht gefunden. Auch sollte es wohl so eine Art "Fackeln" geben, sehen zumindest so aus und funktionieren wohl wie die Tonkugeln, aber auch noch nicht gefunden.