Krypto-Mining, kann mir das jemand erklären?

  • Du, ich halte davon weniger als Nichts. Selbst das Mining verbraucht soviel Strom wie ein ganzer Staat wie Dänemark im Jahr. Und wo und wie wird sowas produziert? In Staaten wo Energie billig ist wie China, mit Kohleverstromung!


    Ok, das ich ein wenig "grün" bin hinter den Ohren mag ja schon der ein oder andere mitbekommen haben. Das was da aber läuft kann so nicht weiter gehen und wird es auch nicht. Es sei denn es gibt die Quantenrechner schon, und selbst da ist das System wieder angreifbar.


    Just my 2 cents

    wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare.

    - nun stolz rauchfrei - Ich denke also Bing ich!


    Support 24h Bereitschaft 0163 2161604 - NUR Für Kunden von SEO NW!

  • Es ist echt nicht zu fassen: Da behauptet ein Antonio García Ferreras das er schon fast bankrott war und dann mit BTC über 2 Millionen verdient hat und jetzt bietet er anderen an in sein Erfolgsmodell zu investieren. Sein bisher geheimgehaltenes Erfolgskonzept: Billig einkaufen > teurer verkaufen.


    Und dann kriegt dieser Arsch auch noch Sendezeit im Fernsehen und bietet der Moderatorin live an, dass sie doch mal gerade 250 Euro in sein System investieren soll, die macht das und ist nach drei Minunten um 233 Euro reicher. Claro und keiner fragt nach, ob das mit rechten Dingen zuging. >> Para demostrar el buen rendimiento de la plataforma, Antonio pidió a Christina Pardo que depositara 250 € en directo, es decir, durante la retransmisión del programa:Tras su primer depósito de 250 €, la plataforma de operaciones se puso manos a la obra: compró barato y vendió caro. Solo habían pasado tres minutos. Christina había aumentado su inversión inicial hasta los 483.18 €. Unos beneficios de 233.18 €.


    Das sind so Dinger, bei denen ich selbst mir immer sage, dass das nie geht, so plump, dreist und durchschaubar das angelegt ist.


    Und dieser Arsch kriegt zur besten Sendezeit einen kostenlosen Auftritt und darf seine wunderbare Geldvermehrungsmaschine vorstellen.


    Und niemand schreit: Quatsch, Unsinn, Betrug, Was soll das? Niemand meldet Zweifel an.





    https://beispiel.rocks/beispie…/onlinenews2day.com/es/4/

    Je kümmerlicher die Eidechse ist, desto mehr strebt sie danach, ein Krokodil zu werden.

    Äthiopische Volksweisheit.

  • Das ist genau das Ding von der Höhle der Löwen, da ist das genauso abgelaufen, der hat sein Konzept vorgestellt, einer hat es getestet und irgendwie waren das nach ein paar Minuten XX Euro mehr.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Irgendwo hatten wir diese Diskussion hier schon mal, ich könnte schwören, dass ich das dort gesehen habe, Margin geht es glaube ich genauso. Aber alle Welt sagt, dass dem nicht so war:o:o:o.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Ok, das ich ein wenig "grün" bin hinter den Ohren mag ja schon der ein oder andere mitbekommen haben.
    Just my 2 cents


    So einen kleinen Solarpark könntest du dir doch aber finanzieren? Den Platz habt ihr doch und Selbstabnahme wird doch auch genug sein, damit sich das in 6-7 Jahren schon komplett gerechnet hat.

  • So einen kleinen Solarpark könntest du dir doch aber finanzieren? Den Platz habt ihr doch und Selbstabnahme wird doch auch genug sein, damit sich das in 6-7 Jahren schon komplett gerechnet hat.


    Nee, nie im Leben. Mit diesem "auf Dach-Programm" evtl. Da ich hier wirklich den optimalen ebenerdigen Platz hätte und mit einigen Nachbarn zusammen für Dachinstallationen schon entsprechende Mengenrabatte raushandeln konnte, habe ich das ernsthaft geprüft. Muss so 3 oder 4 Jahre her sein. Dachinstallation auf bestehenden Gebäuden so ca 7-8 Jahre RoI*, wenn man einen normalen Eigenbedarf einrechnet. Ebenerdig nur als Investition bei einer Abnahme von 4000m² Solarfläche mit entsprechender Unterkonstruktion, Montage, Wandler und was da alles noch dazugehört ca 14 Jahre RoI. Da ist noch keine Wartung, keine Reparaturen, keine Versicherung, keine sonstigen Ausfälle eingerechnet. Und das sind die Werte, die die die Verkäufer vorrechnen, also die, die am Verkauf interessiert sind. Das lohnt sich nur durch das Förderprogramm für die Solardächer.


    Das bekloppte, wie ich finde, ist ja, dass ich für Strom den ich selber produziere und selber verbrauche 2018 fast 7cent je KWh abführen müsste, wenn die Anlage >10KW ist. Gibt es wohl auch Verfahren über alle Instanzen, ich habe mich da nicht mehr für interessiert.


    *RoI - return of invest

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Wo finde ich denn etwas zu den 7cent oder wie muss ich danach suchen? Finde nix.
    Ich denk da an den Eigenaufbau/Teilaufbau, sind doch starke Jungs. Der Platz wird ganztägig bewirtschaftet, da rechnet sich auch eine <10kW Anlage recht schnell. Geht ja wirklich nur um den Eigenbedarf. Wenn ich schon an diese eine einzelne Pumpe denke, die den See am Leben hält, das WLAN Netzwerk, die ganzen Rechner, das Licht vorn im Restaurant, das sind keine Großabnehmer aber alles was doch so ganztägig läuft und eine diffuse Stromabnahme erzeugt.

  • Such mal nach EEG Umlage. Ach so Nachtrag, meine Anfrage/Kalkulation damals war über eine Finanzierung Bank/KFW.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Ah, danke. Bei Benutzung von erneuerbaren Energien 40% der EEG-Umlage, soweit wie ich es verstanden habe. Was immer noch 2,752 cent/kWh sind. Bei 1000Wh schmälert es meine Einsparung von 290€ (klassische Stromkosten 29cent/kWh per Annahme) um 27€ was ca. 9,5% Verlust bedeutet. Wirklich ein Punkt den ich nicht in Betracht gezogen habe. Aber bei 7 Jahren müssten man quasi noch ein zusätzliches Jahr drauf schlagen. Was ich auch dazu sagen muss 7 Jahre funktionieren auch nur, wenn man da wirklich konsequent ist. Ein privater Haushalt, bei dem alle beteiligten einer Vollzeitstelle nachgehen ist da 10 Jahre+ dabei.

  • blödsinn - gelöscht. Dachte ich habe einen Bericht aus dem Spiegel gelesen, aber war fake

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.