Link auf Domänen, die man nicht nennen möchte

  • DSK = Datenschutzkonferenz

    EZB = Europäische Zentralbank


    :D

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • DSK = Datenschutzkonferenz

    War für mich Deutsche Spar und Kreditbank - gibt es aber nicht mehr.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • [Schlaumeiermodus an]EZB steht nicht nur für Europäische Zentralbank, sondern u.a. auch für Einheitliche Zusatzbestimmungen oder Einfuhr- und Zahlungsbewilligung.[Schlaumeiermodus aus]

  • Woltlab bedient doch ein internes Glossar, durch welches mit Hover eben solche Zeichensätze erklärt werden? Mir persönlich gehen Abkürzungen in einem Thread auch aufn Sack (selbst ausnehmen kann ich mich da aber auch nicht, da ich es hin und wieder auch mache), das geht nur wenn man da absolut im Stoff steht und vor allem mit seinem Gegenüber die Abkürzungen absolut klar sind.

    Ein einfaches Glossar schaut sich eh keiner an.


    Üblich ist es ja bei nicht grundlegenden Abkürzungen (Duden bekannt) es einmal auszuschreiben und in Klammern die Abkürzung zu definieren und anschließend kann man diese Abkürzung verwenden.

    Ohne Glossar wäre es am einfachsten Abkürzungen zu lassen.

  • Juristisches Vokabular. EZB = Europäischer Zahlungsbefehl oder auch EMB = Europäischer Mahnbescheid. Oder EVB = Europäischer Vollstreckungsbescheid.


    Was würdest Du verstehen Alex, wenn Du einen Schuldner in Östereich hast und ich Dir schreiben würde: "Schick ihm einfach einen EMB und dann einen EVB hinterher"?


    "Querry" kann man auch mit einigen wenigen Worten mehr so formulieren, dass es jeder versteht.


    Luntes Vorschlag passt: Etwas sparsamer mit Abkürzungen und Wortneuerfindungen umgehen.


    Manchmal stolpere ich über Tätigkeitsbeschreibungen und frage mich, was der eigentlich macht, stolpere über Stellenanzeigen und frage mich, was die eigentlich suchen. Klar, jeder muss ja wissen was ein CEO so tut.


    Allgemein hab ich bei Figuren, die mit Abkürzungen um sich werfen eh immer das Gefühl, dass sie andere ausgrenzen und sich als elitär wissend präsentieren wollen. Findet man z. B. oft unter Juristen, die sich im Beisein von Nichtjuristen so unterhalten, dass garantiert keiner versteht wovon die reden. Viele verfassen auch Schriftsätze so, dass jeder Jurist sie versteht, nur nicht die eigenen Mandanten.


    MFG benutze ich eigentlich auch nur, wenn mir jemand auf den Sack geht und ich ihn mir vom Leib halten will. Ansonsten formuliere ich, so es geht, Floskeln (ausgeschrieben) wie "Nette Grüsse" oder auch "Dankende Grüsse". Manchmal auch: "Mit erinnernden, netten Grüssen"

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

    Einmal editiert, zuletzt von cura ()

  • MfG ist für mich mit eine der höchsten Beleidigungen in Schriftform, ohne dabei belangt werden zu können.

    Quasi eine Nichtbeachtung und Nichtwertschätzung des zeitlichen Aufwandes seines Gegenübers.


    Die habe ich auch in der der Antwort-EMail des Bilderfalles benutzt.

  • Auwaia, bekenne mich schuldig - MfG ist bei mir Standard, bin vermutlich zu direkt, Dma (du mich auch) ist mein MfG nach euer Lesart.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.