Corona Forum die 2. - Coronavirus

  • Nicht nur im digitalen Bereich laufen da ein Haufen Schwachmaten rum. Gestern oder vorgestern so eine Leuchte zum Thema Beherbergungsverbot:
    sinngemäß "Über 90% der Ansteckungen finden nicht auf Reisen sondern woanders statt z.B. Familienfeiern ....... , da kann man doch nicht generell .... verbieten".
    Im Umkehrschluss also 10% durch Reisen? Wage ich zwar auch zu bezweifeln, wären aber in den in den letzten 7 Tagen auch 1500 Fälle.

    Das Beherbergungsverbot trifft mich zwar auch indirekt, aber einfach mal aufhören über jeden Schiss zu diskutieren - und einfach an die Regeln halten.
    Die von Söder angedachten 250,- Strafe ist noch zu wenig, das muss richtig wehtun.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Das Beherbergungsverbot trifft mich zwar auch indirekt, aber einfach mal aufhören über jeden Schiss zu diskutieren - und einfach an die Regeln halten.
    Die von Söder angedachten 250,- Strafe ist noch zu wenig, das muss richtig wehtun.

    Sehe ich genau so! Die 250 will Söder aber nur DE-weit durchsetzen, denn da ist es ja nur 50 Eur. In BY ist es schon 250. Aber ja, wegen mir könnte das auch noch mehr sein.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Sehe ich genau so! Die 250 will Söder aber nur DE-weit durchsetzen, denn da ist es ja nur 50 Eur. In BY ist es schon 250. Aber ja, wegen mir könnte das auch noch mehr sein.

    Und durchsetzen muss man das und zwar konsequent, zumindest bis wieder so ein RA Arschloch kommt und klagt, weil er sich in seiner Persönlichkeit eingeschränkt fühlt.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Einbrecher bricht ein, wehrt sich gegen die Festnahme massiv mit Gewalt, Polizist schießt ins Bein. Einbrecher fordert Schmerzensgeld. Eigentlich gehört dem gleich nochmal die F. p.

  • Steht F. p. für "Fassade poliert" Lunte. ;)


    Das darfste nicht so eng sehen Lunte, das sind halt die Nachteile der Vorteile eines Rechtsstaats, jeder darf auf alles (auch Aussichtsloses) klagen, so ist klargestellt, dass niemand ein ihm zustehendes Recht blockiert wird. Von uns kann keiner berurteilen, ob diese Klage auf Schadensersatz vielleicht doch berechtigt ist.


    Mal zu dem Beherbungsverbot:


    Ich denke, auch von mir ausgehend, dass die Menschen es mitllerweile leid (und müde) sind sich täglich mit dem Virus und daraus resultierenden unnötig verkomplizierten Regeln zu beschäftigen. Richtig ist, dass die unnötige Bewegung eingeschränkt wird, aber das braucht einheitliche Regelungen, die leicht zu erfassen sind. Das könnte statt einem Beherbungsverbot, mit vielen Regeln und Ausnahmen, z. B. ein schlichtes Ausreiseverbot sein, für Bundesländer, Städte oder Bezirke. Wenn man einem Spandauer sagt, dass er seinen Bezirk nicht verlassen darf, weiss er damit auch, dass er Berlin nicht verlassen darf.


    Wenn man dem aber sagt: In bestimmten Gebieten dürfen Hotels Dich nicht beherbergen geht die Sucherei los: Ja, wohin darf ich dann noch, wenn ich in einem Hotel übernachten will?


    Beherrbungsverbot? Für viele leicht zu umgehen, dann schlafe ich dort halt in meinem Auto, meinem Camper, mit den Menschen dort komme ich trotzdem in Berührung.


    Für Madrid findet es wohl jeder richtig, dass die Stadt abgeriegelt ist. Und in Spanien ist es ja mittlerweile nicht nur Madrid. In D diskutiert man über regionale Beherrbergungsverbote. Schwachsinn, sich in solche Detailfragen zu verrennen.


    Einen Eiterpickel drückt man dort aus wo er wächst.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Frankreich macht es gerade vor: Ausgangssperre von 21 Uhr bis 6 Uhr früh. Richtig so. Hätte früher kommen müssen, aber besser spät als nie. Wer in dieser Zeit in den Strassen unterwegs ist hat entweder einen Grund warum er darf oder gibt sich als Verweigerer zu erkennen. Ich würde einfach mal behaupten, dass die meisten Virenübertragungen stattfinden, wenn es draussen bereits dunkel ist. Die Nacht verleitet zum Leichtsinn.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • hmm und in Berlin wird die Sperrstunde für Gastwirte vom Gericht gekippt.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Jo, in der Würzburger "Star-Anwalt", der schon gegen viele große US-Fische gewonnen hat (besser dessen Kanzlei) geht nun gegen das Beherbergungsverbot vor. Bin da auch begeistert. In anderen Bundesländern wurde es ja schon gekippt.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Naja, um dieses Beherbungsverbot vor einem Verwaltungsgericht zu kippen bedarf es keiner besonderen juristischen Kenntnisse.


    Rein vom juristischen Standpunkt aus kann ich die Urteile dazu nachvollziehen.


    Was diese Eierköpfe von Politikern da vorführen hält keiner auch noch so einfachen Prüfung stand, sie können die Frage "Warum so und nicht anders?" schlicht nicht beantworten. Ich halte dieses Berherbungsverbot persönlich auch für eine kopflose, undurchdachte Einzelmassnahme, deren Diskussion schon viel zu viel Zeit angedauert hat und die zudem leicht umgangen werden kann. Was ist mit den ganzen Ferienwohnungen von AIRbnb, deren Besitzer keine Gästeliste führen müssen? Den Leuten, die nicht im Hotel absteigen, sondern bei Bekannten unterkommen? Denen, die im Auto pennen, mit ihren Karavans kommen? Wieso sollen ausgerechnet die, welche in Hotels absteigen wollen reklementiert werden?


    Wenn ich schon lese: Wer hat die besseren Ideen, Laschet oder Söder? Da frage ich mich langsam, ob da nur noch Irre agieren. Muss man die mittlerweile wieder daran erinnern, dass es hier um eine gefährliche Pandemie geht und nicht um einem Bussgeldkatalog, den ein Schreibfehler mittlerweile zur Makulatur gemacht hat?


    Die Bewegung muss eingeschränkt werden und zwar die Bewegung all derer die eine erhöhte Gefahr für andere darstellen, heisst, Brennpunkt isolieren, keiner darf mehr raus, keiner mehr rein. Bei Waldbränden schneidet man auch Schneisen in den Wald, setzt dem Feuer eine Grenze, die es nicht überschreiten kann. Genauso wie es die Chinesen gemacht haben, als sie im Februar Wuhan diskussionslos von allem abschnitten.


    .....


    Ich war ja diese Woche fast nur in Portugal unterwegs. In Portugal ist das Tragen von Masken nur in geschlossenen Räumen Pflicht, in Spanien überall. In Spanien sieht man auf den Strassen relativ wenig Masken, in Portugal hingegen hat fast jeder auch in den Strassen die Maske im Gesicht. Obwohl keiner muss.


    ...


    Ich habe mir heute in Portugal eine schwarze Maske mit einem goldenen Totenkopf drauf gekauft, dem Ernst der Lage angemessen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Auch Sperrstunden für Kneipen und Restaurants haben sich mittlerweile als kontraproduktiv herausgestellt. Die ganze Diskussion darum kann erspart bleiben, wenn man es jetzt wie die Franzosen, viel zu spät, gemacht haben. Wenn ab 9 Uhr abends niemand mehr etwas ohne trifftigen Grund auf der Strasse verloren hat, die Sanktionen entsprechend scharf sind, haben sich viele Diskussionen von selbst erledigt. Zwischen 9 Uhr abends und 6 Uhr morgens hast Du mit dem Arsch zuhause, oder wo Du gerade bist, zu bleiben versteht jeder. Das akzeptiert auch der hartnäckiste Leugner, wenn es an seinem Geldbeutel geht und leere Strassen sind nunmal viel leichter zu kontrollieren als volle.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Was ist mit den ganzen Ferienwohnungen von AIRbnb, deren Besitzer keine Gästeliste führen müssen? Den Leuten, die nicht im Hotel absteigen, sondern bei Bekannten unterkommen? Denen, die im Auto pennen, mit ihren Karavans kommen? Wieso sollen ausgerechnet die, welche in Hotels absteigen wollen reklementiert werden?

    Klar, gibt es immer ein wenn und aber. Und auch Leute, die das dann irgendwie umgehen, daher gibt es ja immer mehr Verbote, also allgemein, nicht nur wegen Corona. Ich weiß nun nicht wie das in anderen Bundesländern ist, aber in Bayern zählt das Beherbergungsverbot für das gesamte Gastgewerbe, nicht nur Hotels, auch wenn die immer wieder in den Berichten genannt werden. Das zählt auch für Pensionen, Ferienwohnungen, Campinplätze etc. Und klar, die müssen auch Besucherlisten führen. Dein Einwand, die schlafen dann einfach im Wohnwagen und parken irgendwo wild. Meiner Kenntnis nach ohnehin nicht erlaubt.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • @

    aber in Bayern zählt das Beherbergungsverbot

    Du wolltest bestimmt "zählte" schreiben.

    Hab auch noch einen:

    Zitat

    "wonach generell die Kooperationsbereitschaft von Infizierten abnehme"


    Zitat

    Coronavirus in Berlin-Neukölln außer Kontrolle

    Der Gesundheitsstadtrat des Corona-Hotspots Berlin-Neukölln hält eine Eindämmung des Virus wie im Sommer in seinem Bezirk für nicht mehr möglich.

    https://www.moz.de/nachrichten…-infizierte-52432927.html

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Deutschland hat ja noch einen Vorteil, den es in anderen Ländern nicht mehr gibt, anhand der Autokennzeichen kann ja noch halbwegs geschlossen werden wo jemand herkommt.


    Was nicht rigoros kontrolliert werden kann braucht erst gar nicht angedacht und eingeführt werden, wie z. B. die Obergrenzen bei Feiern. Hochzeitsfeiern z. B., da wird ja im Voraus geplant und eingeladen. Heute ist es noch erlaubt hundert einzuladen, die dann auch eingeladen werden, morgen kommt: Maximal zehn. Übermorgen fünf. Und dann?


    Hier war es z. B. so, das monatelang die Provinz nicht verlassen werden durfte, so konnten Infektionsketten leichter nachvollzogen werden. Das wurde dann für den traditionellen Reisemonat August aufgehoben. Die Rechnung zahlen jetzt alle, die in den Monaten März bis Juli noch relatv gut dastanden.


    Wie sollen bei zigtausenden täglichen Neuinfektionen noch Ketten nachzuvollziehen sein? Jetzt rächt sich der Optimismus den die zeitweisen kleinen Zahlen vermittelten. Ich denke leider auch, dass das Virus so gut wie nicht mehr kontrollierbar ist, dass es mittlerweile überall ist. Und ich denke auch, dass inzwischen im Umgang mit dem Virus so etwas wie Fatalismus aufgekommen ist: "Is halt so, müssen wir mit leben". Dazu hat wohl auch der kopflose Aktionismus beigetragen, den die Verantwortlichen in den letzten Monaten an den Tag legten. Da werden Massnahmen beschlossen, von denen absehbar ist, dass Verwaltungsgerichte sie kassieren werden, weil die Beschliesser es selbst an einfachsten Begründungen fehlen lassen, welche die Verhältnismässigkeit darlegen. Das allles steigert die Verunsicherung und spielt den Verschwörungsmythikern in die Karten. Was die Poltik vermissen lässt ist der Respekt vor den hohen Vorgaben des Grundgesetzes, in anderen demokratischen Ländern die Verfassung, welche die Gerichte jetzt nicht wegen des Virus ausserkraft gesetzt sehen. Und das ist auch gut so. Wenn Einschränkungen, dann für alle und nicht für Gruppen, die man leichter kontrollieren kann.


    Und nochmal: Nächtliche Ausgangssperren für alle, die nicht unbedingt nachts unterwegs sein müssen, sehe ich i. M. als eines der probatesten und am leichstesten durchsetzbaren, kontrollierbaren Mittel, damit haben sich viele heiss geführte Diskussionen um Einzelmassnahmen von selbst erledigt. Auch sind sie leicht zu begründen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • So schnell ändert sich alles.


    Heute hat hier ein regionaler Sender gemeldet, dass jetzt auch in Portugal ab heute überall Maskenpflicht herrscht. Davon wurde vorgestern in den portugiesischen Medien noch nichts verlautet. Gestern war ich noch mit den Informationen von vorgestern dort unterwegs, heute hätte ich mir mit diesen Informationen vielleicht Ärger eingehandelt. Hinzu kommt, dass ja jedesmal die Plakate, die überall auf die Regeln hinweisen, kurzfristig geändert werden müssen.

    Fehlinformationen sind also vorprogrammiert.


    Es ist absehbar, dass die Pandemie so schnell nicht den Rückwärtsgang einlegen wird, warum also nicht mal allgmeine Regeln von denen man weiss, dass sie auch noch in zwei, drei, vier Wochen gelten werden, auch, wenn sie einem heute vielleicht überzogen vorkommen. Die einzige seit längerer Zeit geltende verbindliche Regel ist der Mindestabstand und auch die verstehen viele nicht. Zur Abwechslung mal den Geschehnissen vorauseilen und nicht immer die Regeln am aktuellen Tagesgeschehen festmachen. Das nervt nämlich nur noch und ermüdet.


    Ich weiss hier z. B. aktuell nicht mehr, ob da nicht mittlerweile weitere Einschränkungen inkraft getreten sind. Und den Medien geht es da wohl ähnlich wie mir da einen verständlichen Überblick zu vermitteln.


    Und da gibt es da ja auch noch die vielen, die nicht genug verstehen, in der Zeitung Geschriebenes nicht verstehen. Gerade in Deutschland. Wenn abends ab zehn die Strassen leer wären, alles zu wäre, würden auch die sich mal fragen was da los ist.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Ist hier nicht anders. Bayern hat heute die 7. Verfügung erlassen und Würzburg direkt danach die 3. für die Stadt, weil wir nun seit heute auf "gelb" sind. Bedeutet, Maskenpflicht in allen Schulklassen, in bestimmten Bereichen im Öffentlichen Raum (Innenstadt, Tourismusmaknete, Ringpark, Bahnhofs-Vorplatz etc), Alkoholverbot ab 22 Uhr und Gastro muss um 23 Uhr schließen.


    Gilt ab Sonntag, also in 4 Stunden. Da fragte ich mich auch, was ist / wäre, wenn ich ohne Maske durch die Stadt gehe, keine dabei habe und um 2 Uhr wieder heim will? Aber das ist Haarspalterei, ich finde es gut!


    Warte nur darauf, dass die ersten Klagen wieder kommen.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"