Corona Forum die 2. - Coronavirus

  • Ist das diese Blonde mit dem Blumenkohlgesicht?

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • So, jetzt haben wir es wieder wie im Frühjahr, teils sogar verschärft, teils lockerer. Bayern hat vor ca. 60 Minuten erneut den Notstand ausgerufen. Ab sofort ist sie wieder da, die Ausgangsbeschränkung den ganzen Tag. Neu ist jedoch, nun gibt es auch eine Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr. Wer in der Zeit nicht zur Arbeit muss oder zum Arzt muss zu Hause bleiben. Ab einem Wert von 200 (was quasi jede zweite Kommune betrifft) ist es den Ämtern selbst überlassen, die Sperre zu erweitern.


    So wie es scheint machen wohl auch die Geschäfte wieder zu. Aktuell heißt es sinngemäß "kleine Geschäfte dürfen bis 4.1. geöffnet bleiben". Was ist also mit den großen und was ist nach dem 4.1.? Schulen ab der 7 Klasse gehen in Wechselunterricht mit halben Klassen. Auf einem 7-Tageswert von 200 machen die Schulen ganz dicht.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Jo Syno, diese Rumgeeiere ist echt zum Kotzen.


    Immer dieses Schielen auf die aktuellen Tageszahlen ohne wirklichen Wert für die Zukunft.


    Heute hier auch in den Nachrichten: Wunderbare Bilder. Regionen, die noch vor zwei, drei Wochen richtige Probleme hatten und alles geschlossen hatten, haben ab heute wieder gelockert. Die Infektionszahlen sind etwas zurückgegangen, die Kneipen brechend voll. Absehbar, dass sie bald wieder zu sein werden.


    Es wird verordnet, aber es findet keinerlei Kontrolle statt. Das hat sich mittlerweile rumgesprochen und entsprechend ernst werden die Verordnungen genommen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Kontrolliert wird hier schon mehr, also in Bayern und so wie ich das verstanden habe, wird das noch weiter verschärft. Die Bundeswehr wird nun wohl auch mit aktiviert.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Dieses Rumgeeiere, so wie Du das nennst, finde ich gar nicht schlimm. Was soll man denn sonst machen? Klar, man kann alles zu machen, aber wie lange? 3 Monate, 6 Monate? 2 Jahre. So lange kein Impfstoff da ist, wird auch nach einem kompletten Lockdown das gleiche wieder passieren. Da ist es so schon einfacher, wenn sich denn auch jeder dran halten würde.


    Ich würde mir eher mehr Infos wünschen, was nun wie eigentlich gemeint ist oder was was ist. Letztendlich dürfte das aber wohl wieder zu weiteren Klagen führen, je genauer was genannt wird. Aber im Grunde wie der Weihnachtsmarkt. Die Stände durften keinen Glühwein verkaufen, die festen Buden aber schon, denn die sind "Einzelhandel" bzw. "Gastronomie", der Weihnachsmarkt "Wanderbuden".


    Nun kommt wieder die Beschränkung. Man darf nur noch wichtige Waren des täglichen Bedarfs kaufen, also im Einzelhandel. Ist so ein Weihnachtsmarktstand mit gerösteten Mandeln nun eine Gastronomie? Vorher war dem ja nicht so (siehe Glühwein). Darf man da also was kaufen? Ist der Stand mit den geflochtenen Körben ein Einzelhandel? Dar man da hin oder muss man zu Karstatt, die das auch verkaufen? Ist der Weihnachtsmarkt morgen überhaupt noch da oder muss der zu machen?


    Das sind so Fragen, die ich mir stelle. Aber wie gesagt, ich befürchte, wenn es darauf Antworten oder Definitionen geben würde, dann wäre das Chaos noch größer.


    Oder so einfache wie was ist mit Handwerkern. War hier lange nicht klar. Dürfen die noch alle kommen oder eben max 2, weil zwei Hausstände? Oder max zwei Firmen, weil die quasi intern als "Hausstand" zählen? Das wäre doch mal was, was Medien sinnvoll schreiben könnten. Aber nein, nichts von zu hören. Aber ja, sie dürfen. Brauchte auch lange, bis ich das verstanden hatte oder eben mal die Info. Ich als Hausmeister darf nicht mit auf die Baustelle. Ich als angestellter Elektriker aber schon. Bei Handwerkern zählt die Personenanzahl nicht, da systemrelevant. Wir hatten das Ordnungsamt da, meldete wohl einer aus dem Nachbarhaus. Kein Problem, auch wenn wir zu 12 waren und nur 5 Personen erlaubt waren. Arbeitende Handwerker werden da so nicht gezählt. Die neuen Mieter hätten aber nicht kommen dürfen, denn die zählen.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • >> wenn sich denn auch jeder dran halten würde.


    Das ist genau die Crux Syno. Nach meiner Meinung kann es nur so gehen, jedenfalls i. M., wenn die, die sich nicht dran halten daran gehindert werden sich nicht dran zu halten.


    Soll heissen: Alles verboten, bis auf das Notwendigste 24 Stunden Ausgangssperre. Hatten wir hier, drei Monate lang, es ist zwar Shit, aber es ist auszuhalten.


    Hab die Meinung schon von Anfang an vertreten. Der Beweis ist im ersten Fred ganz am Anfang zu finden. Damals sagte ich, als die ersten Infektionen bekannt wurden, dass jetzt angeordnet werden müsste: "Halt, keiner bewegt sich mehr, bis das Virus isoliert ist".


    Alles was jetzt in zivilisierten Ländern lebt sind einfach nur wohlstandsverwöhnte Forderer und Erwarter, die froh sein können noch keinen Krieg erlebt zu haben, sonst wüssten sie was wirkliches Darben ist. Ich weiss es auch nicht, aber ich hab zumindest genug Fantasie, um es mir vorzustellen. Und die letzte Generation ist die Verwöhnteste von allen mit dem grössten Anspruchsdenken. Noch nie wurde ein Generation von ihren Eltern so mit allem zugeworfen, was es für Geld zu kaufen gibt.


    Es ist doch ein alter Kniff zu disziplinieren, wenn alle für die Vergehen Anderer, Einzelner "bestraft" werden.


    Sollen sie mal rigoros zumachen und dann auch Klartext reden: "Da viele sich nicht an die Regeln halten, die Zahlen deshalb beängstigend steigen bleibt nichts als diese Massnahme, tut uns leid für alle, die jetzt "unschuldig" betroffen sind".


    Dann würde wahrscheinlich endlich mal der gewünschte Effekt eintreten. Viele würden sich von sich aus nun dran halten, andere, die nicht mehr wegen einiger Idioten zuhause sitzen müssen wollen würden die "Verweigerer" in ihre Schranken weisen.


    Also, alles dichtmachen und dann, so die Zahlen es WIRKLICH zulassen poco a poco wieder aufmachen, alles unter der Voraussetzung, dass die Zahlen nicht wieder nach oben gehen.


    ....


    Gestern abend hier. Die Palaverkneipe 50 Meter von hier macht jetzt nur noch am Wochenende auf, muss aber auch um 18 Uhr dicht sein.


    Kurz vor 19 Uhr bin ich an den Rechner, draussen ein Riesenpalaver, wieder ausgehend von diesem Kackladen. Häh, dachte ich, fast 7, haben die immer noch auf? Hab dann mal nachgeguckt. Der Laden hatte das Gitter bereits halb zu, aber vor der Kneipe eine Menschenmenge, fast alle ohne Maske und eng an eng. Hab mal versucht sie zu zählen, ging aber nicht so wirklich, weil dauernd alles in Bewegung war, aber so 70, 80 werden es wohl gewesen sein. Soviele gehen in den Laden gar nicht rein.


    Der Palaver hörte dann so gegen 20 Uhr so langsam auf. Zeigt, ohne klare Ansage und Kontrolle geht es nicht.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Nach meiner Meinung kann es nur so gehen, jedenfalls i. M., wenn die, die sich nicht dran halten daran gehindert werden sich nicht dran zu halten.

    Da hast Du meine volle Zustimmung. Aber das ganze, also die individuellen Fälle, kann keiner kontrollieren. So viel Einsatz an Personal kann es nicht geben, zumal sie ohne Verdacht im privaten Bereich ja auch nicht agieren dürfen. Es muss also einer anschwärzen. Ich sage Dir ehrlich und auch allen anderen hier. Egal was ihr nun über mich denken mögt, ich bin nun bereit dazu. Zu viele Handwerker im Raum, ok. Neue Mieter, die ihre Eltern und Geschwister da haben, auch ok. Alles mit Maske. Aber dann eine andere Wohnung, wo sicherlich 12 Hausstände gleichzeitig da sind, zum Spaß. Das mache ich nicht mehr mit, wir haben schon zwei Tode im Haus. Wenn das aber rauskommt, dass ich der Melder war, kann ich quasi auch ausziehen.


    Ich weiß, was Spanien hatte. Hier war Kindergarten dagegen. Ich sehe auch jetzt die Zahlen von euch. Extrem steigend und nun seit vielen Tagen fallend, während unsere weiterhin steigen oder gleich bleiben. Und ich sehe auch die Zahlen von Kroatien, also einem Land, wo eine "Kollegin" von mir her kommt, eine "Kollegin", die jeden Corona-Post auf FB lachend kommentiert. Ich bin der Hauswart hier. Die kommt hier nicht mehr rein, dann mache ich es selbst, egal wo ich die Zeit hernehmen soll. Sie hat auch eine Bäckerei, muss Daten aufnehmen, wer bei ihr im Laden war und so. Macht sie, aber nur so nebenbei, ist ihr egal. Ihr ist hoffentlich klar, dass ich ihren Laden zu machen lassen kann, für immer, auch wegen anderen baulichen Problemen und Sicherheitsvorgaben?


    Ich bin einfach noch zu freundlich :( Zu freundlich, falschen Personen gegenüber. Gestern war auch wieder mal der eine spezielle Blinde in der Norma (der mit dem Shampoo damals), wollte Nüsse, weil er Plätzchen backen möchte. So nach 15 Min, in denen er suchte und ich mit dem Leergutautomaten beschäftigt war, fragte ich mal nach, was er denn sucht. Haselnüsse gemahlen und Walnüsse ganz.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • >> Aber das ganze, also die individuellen Fälle, kann keiner kontrollieren.


    Das stimmt, aber erheblich einschränken könnte man sie bei einer befristeten Ausgangssperre. Wenn die Strassen leer sind weiss jeder, dass er sofort auffällt, wenn er auf der Strasse rumturnt und wenn abends und nachts alles zu ist, kann keiner damit kommen, dass er wegen seiner Kopfschmerzen zur Apotheke will. Hier haben auch die Massenbesäufnisse der Jugendlichen seit der nächtlichen Ausgangssperre aufgehört. Dazu beigetragen hat auch wohl die Verhängung der Strafgelder, 600 Euro hinzublättern können sich nur wenige leisten.


    Überhaupt verstehe ich das Eingehen auf so manche Einwürfe nicht. Die Kneipiers sagen, dass nur ein geringer Prozentsatz der Infektionen in Kneipen stattfindet. Dasselbe sagen die Friseure, die Massagefritzen, die Blumenhändler und und und, eigentlich jeder, der mit irgendwas sein Geld verdient.


    Und die Gerichte fragen dann mit Recht: Warum die und andere nicht? Wo ist die Gleichbehandlung und somit die Verhältnismässigkeit?


    Und, viel Wenig macht am Ende auch wieder viel.


    Hier regt sich mittlerweile Widerstand gegen die angedachten Lockerungen von Weihnachten bis zum Jahreswechsel. Der Widerstand hat ein gutes Argument, welches nicht vom Tisch gewischt werden kann, die Folgen der Bewegungsfreiheit im Reisemonat August.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Zwei, die das Richtig wollen, aber aus verschiedenen Gründen: Merkel und Söder, Merkel hört auf und Söder sieht sich wahrscheinlich als Bundeskanzler in Berlin.


    Der Blick auf sich selbst und das, was gerade populär angesagt, ist ist bei dieser ganzen Diskussion der Politiker einer der grössten Störfaktoren: Ja nichts tun, was Wähler vergraulen könnte.


    Söder verkauft sich gerade als Macher, der Hinterhalt seiner Wählerschaft in Bayern scheint ihm ziemlich egal zu sein. Kann ihm auch egal sein, wenn er nächstes Jahr als Kanzler nach Berlin umsiedelt, wofür vieles spricht.


    Und die Merkel muss auch nicht mehr nach der Zustimmung für sich schielen, die hört nächstes Jahr auf.


    Für mich eine der besten Argumentationen die Zeit der Politiker allgemein zu begrenzen, zu sagen, ok, jeder hat einen Zeitraum X und danach ist Schluss, ist nichts mehr mit wiedergewählt werden. Dann würde so manche Entscheidung auch mal mit Blick in die Zukunft getroffen werden.


    https://www.sueddeutsche.de/po…ung-weihnachten-1.5140468

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Für mich eine der besten Argumentationen die Zeit der Politiker allgemein zu begrenzen, zu sagen, ok, jeder hat einen Zeitraum X und danach ist Schluss, ist nichts mehr mit wiedergewählt werden. Dann würde so manche Entscheidung auch mal mit Blick in die Zukunft getroffen werden.

    Genau das halte ich fuer den falschen weg, weil man dann eben absolut keinen grund hat langfristig zu planen. Da werden bei einem 4-jahresposten dann eben wichtige anlagen fuer eine schnelle mark verkauft und ersparnisse des vorgaengers eingeloest. Dann steht der nachfolger mit nichts da und muss eine sparkurs einschlagen, kann nichts investieren und wird unbeliebt weil der ganze laden auseinanderfaellt, keine mittel da sind oder die konkurenz ueberholt.


    Wenn du vor ein paar jahren als manager eines autoherstellers noch 2 jahre im amt waerest bevor du in rente gehst und einen bonus abhaengig von der firmenbilanz bekommst, wuerdest du:


    a: bestehende verbrennungsmotoren weiterbauen obwohl sie die abgastest nicht schaffen, und einfach nur bei den tests betruegen weil es viel billiger ist als die grenzwerte einzuhalten und neue antriebe zu entwickeln?


    b: jede menge geld ausgeben, in effektivere verbrennungsmotoren (teuer!) oder elektroantriebe (noch teurer) investieren obwohl du keine erfahrung, keine batteriefertigung und keine bestehende lieferketten hast und deine firmenbilanz in 2 jahren viel weniger gewinn ausweissen kann, und die vorteile erst in ~10 jahren sichtbar werden wenn sich keiner mehr an dich erinnert?

  • >> Genau das halte ich fuer den falschen weg, weil man dann eben absolut keinen grund hat langfristig zu planen.


    Wenn man wiedergewählt werden kann und will hat man also eher Gründe langfristig zu planen?


    Politiker sind ja keine Manager, deren Vergütung nach dem Geschäftserfolg aus der Vergangenheit (oder aufgrund vertraglicher Vereinbarungen) berechnet wird. Aber sie haben ne ähnliche Denke: "Wenn ich den Wählern kurzfristige Erfolge für sie präsentieren kann werde ich wiedergewählt".


    Bis heute scheuen sich die aktuell an der Macht notwendige Entscheidungen (Umweltschutz z. B.), die den nachfolgenden Generationen noch einen lebenswerten Planeten hinterlassen, zu treffen. Warum? Weil es die Bürger heute Geld + Mühen kostet und die Bürger schauen halt öfter in ihren Geldbeutel als in die Zukunft. Jeder weiss, dass langfristig wirkende Entscheidungen getroffen werden müssten, keiner geht sie an. Es sein denn es gehen genug auf die Strasse, dann schaut die Politik hin und stellt fest: "Uihh, das sind ja sehr viele Wähler".


    Corona zeigt es doch wie unter einem Brennglas. Jeder, ausser anscheind Söder und die Merkel, hat Angst vor Entscheidungen die sich als unpopulär erweisen könnten und beugen sich aktuell sogar einer Minderheit, aus Angst davor, dass sie wachsen könnte. Und das Rumgeeiere sorgt dafür, dass sie wächst, es stellt sich wie ein Schrecken ohne Ende dar. Alle Hoffnungen, dass der Schrecken ein Ende haben könnte richtet sich jetzt auf die Impfungen und auch die werden, so meine Befürchtung, noch so einige Rückschläge bringen. Lass mal die ersten Frischgeimpften sterben, zu denen gehört ja die Risikogruppe über 60, bei der es nicht so unwahrscheinlich ist, dass da kurz nach der Impfung welche tot umfallen, warum auch immer. Dann ist die Diskussion sofort wieder on the top.


    Ich denke z. B., dass die Merkel vor fünf Jahren, als sie noch wiedergewählt werden wollte wesentlich unverbindlicher argumentiert hätte, als sie das heute, mit dem Wissen, dass für sie Schluss ist tut.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Mann, wenn ich mir i. M. die Zahlen aus Deutschland ansehe....


    Was wurde da im Frühjahr nicht alles für die damals niedrigen Zahlen aus Deutschland, mit viel Eigenlob, angeführt? Besseres Gesundheitssystem, besonneneres Verhalten der Menschen und und und.


    Und jetzt?


    Jetzt haben wir das Virus fast ein Jahr, es sollten Erfahrungen hinzu gekommen sein und Deutschland hat aktuell mehr Schwierigkeiten das Virus in den Griff zu kriegen als fast alle, die im Frühjahr schlechtest dastanden. Schlechter machen es eigentlich nur noch die USA und die machen gar nichts.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Jup, weil nicht viel passiert ist im März, sehen es die Leute aktuell nicht so eng. Ich habe auch ehrlich keine Lust mehr auf diese Dummheit und diesen Egoismus dieser Menschen.

  • Neben der allgemeinen Ignoranz und Dummheit ist nach meinem Dafürhalten der Föderalismus bei der Bekämpfung kontraproduktiv.

    Und dass jeder Dösel seine Meinung verbreiten kann, damit sind jetzt weniger die "Experten" auf der Straße gemeint, sondern die Truppenteile, die sich als Opposition von Berufswegen genötigt sehen dagegen zu sein und über die Medien ihre Plattform finden. Rot/Grün artikulieren sich dabei noch halbwegs sachlich, aber wenn Herr "verhältnismäßig" Lindner das Wort ergreift, dann könnte ich jedes mal kotzen. Über die anderen brauch man ja wohl gar nichts sagen.

    Thema Datenschutz und Corona wäre auch noch ein kapitel: https://www.dw.com/de/kampf-ge…k-datenzugriff/a-55673546

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Ich bin mir nicht sicher, ob DE nun grob was falsch macht. Wenn man das mal mit Spanien oder Frankreich vergleicht, dann begann dort die zweite Welle etwa 6 Wochen früher. Dauerte dann fast 12 Wochen, bis sie wieder abflachte. Auf Basis der Daten müsste DE seinen Höchstwert erst gegen Ende Januar erreichen. Der Unterschied ist nur, in Spanien ist es stetig gestiegen, bis es dann wieder runterging. Bei uns stagniert es.


    Geht man mal in Oststaaten, dann ist dort die zweite Welle bei vielen noch gar nicht da oder fängt jetzt erst an.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Meinste jetzt Guppys Ansprache Margin?


    Oder die vom Angela?


    Ich hab hier nur Sekundenbruchteile der Ansprache von Merkel in den Nachrichten gesehen, ohne Originalton. Aber allein die Körpersprache zeigte schon, dass es ihr ein echtes Anliegen zu sein scheint.


    ....


    Hab gestern hier ne Reportage zu den Verweigerern gesehen. Also ich dürfte hier kein Journalist sein, denn dann hätte so mancher von diesen Idioten kein schönes Lachen mehr, weil ihm die Kauwerkzeuge fehlen. Die umringten die Journalisten und bliesen ihnen auf nächster Nähe ins Gesicht oder husteten sie an. Da kriegte ich schon beim Zusehen Aggressionen. Und natürlich auch dabei, ein paar Prominente, die schon vorher mehr als exzentrisch unterwegs waren. Einer der Hauptprotagonisten gab sich auf einer Website als Trainer für einen als Muskeltraining gedachten Yogaquatsch aus und bat um Spenden, weil er als "Protestierer" finanzielle Einbussen hätte. Die Journalisten sind dem nachgegangen und nichts davon stimmte. Er lebte in einem Vito.


    200 Mediziner haben hier ne Protestvereinigung geschaffen die sich "Medicos de verdad" nennt, Ärzte der Wahrheit. Die meisten arbeiten noch für den Staat und wollen deshalb ihr Gesicht nicht zeigen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Ärzte der Wahrheit.

    Welcher Wahrheit, ging gerade nicht so eindeutig hervor. Du meinst aber sicherlich, Leugner, alles nur erfunden, oder? Da sind hier jeden Tag Visitenkarten im Briefkasten, kleben auf Laternen und Bänken, mit Kreide auf den Boden gemalt.


    Wenn das ein "Befürworter" machen würde? Dann würde das sicherlich nichts bringen. Man macht ja auch keine Demo, weil man "für" was ist, wäre ja sinnlos. Höchstens eine Gegendemo.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • >> 200 Mediziner haben hier ne Protestvereinigung geschaffen die sich "Medicos de verdad" nennt, Ärzte der Wahrheit. Die meisten arbeiten noch für den Staat und wollen deshalb ihr Gesicht nicht zeigen.


    Dachte, das geht daraus hervor, dasse ihr Gesicht nicht zeigen wollen.


    >> Wenn das ein "Befürworter" machen würde? Dann würde das sicherlich nichts bringen.


    Wieso nicht?

    Eine Demonstration muss sich ja nicht immer gegen etwas richten.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • >> Thema Datenschutz und Corona wäre auch noch ein kapitel: https://www.dw.com/de/kampf-ge…k-datenzugriff/a-55673546


    Ideal, wenn man der Politik vertrauen könnte, wenn gesagt würde: "Wenn alles vorbei ist wird ALLES gelöscht.


    Ein Schlagwort der Gegner in Spaniens Strassen ist: "Die Politiker sind das Virus". Und so ganz allgemein, so ganz unrecht haben sie ja damit nicht.


    Interessant an dem Artikel der Deutschen Welle, der letzte Absatz.


    Zitat:


    >> Zu weiteren Gründen für die Erfolge mancher asiatischer Länder bei der Pandemie-Kontrolle gehören allerdings auch frühzeitige Grenzschließungen, soziale Akzeptanz für das Tragen von Masken und das Zurückgreifen auf Notfall-Pläne, die während der Epidemien der Atemwegserkrankungen Sars und Mers erstellt wurden.


    Notfallpläne? Upps, die haben an sowas wie Notfallpläne?

    Wenn man sich in Europa darum nie Gedanken gemacht hat und deswegen logischerweise keinerlei Plan hat, könnte dort ja mal zart nachgefragt werden, wie diese Notfallpläne aussehen. Es muss ja nicht alles schlecht sein, was in diesen weniger demokratischen Ländern gefolgert wurde.


    ---------


    Und hier waren die strengen Massnahmen bis heute begrenzt. Und weil man wahrscheinlich Zeit zum Nachdenken braucht wurden sie nun erst mal um zwei weitere Tage verlängert. Doll.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle