Jammerfred 2021

  • ^.^ PoC?


    Nie gehört. Aber das nun Farbiger durch PoC ersetzt werden soll grenzt ja schon an Bigotterie.

    Was ich aus der Ferne betrachte: Was diesbezüglich in Deutschland abgeht, geht echt schon ins Extreme. Hat wohl damit zu tun, dass da wegen der Vergangenheit jeder Widerspruch sofort tot gemacht wird. Gesund ist das nicht.


    Beispiel Zigeuner, die nicht Zigeuner genannt werden wollen, es soll zwischen Cinti und Roma unterschieden werden. Woher soll ich wissen, wenn ich erkennbar einen Zigeuner vor mir hab, ob der Cinti oder Roma ist? Ich weiss ja nicht mal wodurch die sich selbst unterscheiden. Aussehen tunse ja alle gleich. Und wie soll ich von ihm sprechen, wenn ich das nicht weiss? "Der da, Cinti oder Roma?". Wennde in Deutschland von einem Roma sprichst wirste wahrscheinlich noch von vielen korrigiert: Die "Einwohner von Rom nennt man Römer".


    Im Spanien sind Zigeuner Zigeuner, sie nennen sich auch selbst so. Hab noch nie gehört, dass da einer gesagt hätte: "Ich bin kein Zigeuner, ich bin Roma".


    Wundert mich nicht, dasss es in Deutschland noch keiner gewagt hat Zigeunersosse in Cintisosse oder Romasosse umzubenennen.


    Was Du da von Deiner Tochter ansprichst Guppy kann ich nachvollziehen, sehe es aber eigentlich nicht als Rassismusproblem, sondern eher am Festmachen an körperlichen Merkmalen. Gerade bei Kindern. Nicht jeder Lange will auch ständig von jedem als "Langer" angesprochen werden (kann ich beurteilen, ich bin ein Langer), nicht jeder Dicke von jedem als Dicker.


    In Spanien wehren sich die "Schwarzen" auch dagegen als Negros bezeichnet zu werden, vor allem die, welche nicht ganz schwarz oder Mischlinge sind, sie fordern "bescheiden" als Braune, Morenos, tituliert zu werden. Ich sagte es schonmal, in Deutschland wiederum wegen der Vergangenheit eine nicht erfüllbare Forderung.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

    Einmal editiert, zuletzt von cura ()

  • eigentlich nicht als Rassismusproblem, sondern eher am Festmachen an körperlichen Merkmalen

    na dann schau dir mal das Video an, im PN Bereich. Es ist ja auf Instagramm öffentlich, aber ich wollte es hier nicht unbedingt posten.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Habs mir angeschaut Guppy, davon hast Du aber hier nicht gesprochen, sondern davon, dass z. B. das ungefragte Indiehaaregreifen irgendwann nervt.

    Ich würde das aber nicht unbedingt als Rassismusproblem sehen, sondern eher dem Zwang von Kindern alles zu begrabschen, was sie begreifen wollen. Mir griffen und greifen Kinder auch heute noch immer an die lange Nase und auch in die Haare.


    Poste es doch hier Guppy, is ja auch ne Plattform um andere zu erreichen. Ich fand es bewegend und interessant, auch wenn ich nicht mit allem so konform gehen kann, wie sie es aus ihrer Sicht sieht und wertet. Aber Diskussionen sind ja keine Einbahnstrassen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Mit den Haaren ist doch nur ein Bsp. woran die Andersartigkeit (Auffälligkeit) zum nervenden Faktor wird. Für sich gesehen ist es noch nicht zwangsläufig rassistisch, es kommt auf die Art und Weise an, wie man es kommuniziert, das kann dann schon rassistisch angebracht werden und generell ist die Frage, ob man so eine Frage überhaupt stellen muss, aus Respekt vor seinem Gegenüber. Man weiß überhaupt nicht, was derjenige überhaupt durch diese Frage alles erlebt hat. Es sollte einfach kein Thema sein.

  • Kann man das Video mal sehen? Oder, wenn es auf Insta sowieso ist, einen Link dahin bekommen. Ich habe keinen Schimmer um was es geht. Ich lese nur "Haare".


    Was Du schreibst Cura, mit der Größe, das habe ich schon seit der Schulzeit. Dazu kommt noch, sehr dünn. Ich bin die magersüchtige Giraffe. Auf Klassenfotos und so musste ich mich auch immer hinknien, fand ich auch nicht so toll.


    Aber Kinder sind da wirklich anders drauf. Die meinen das nicht so. Hatte auch mal Haar bis an den Arsch. Frag mich nicht, wie ich dann nach 3 Stunden aus dem Auto wieder raus kam. Zopf hier, anderer dort. Später dann mal Raster-Locken. Da waren dann viele auf einmal auch "neugierig", zu neugierig.

  • Poste es doch hier Guppy, is ja auch ne Plattform um andere zu erreichen.

    Im internen Bereich poste ich mal den link.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Irgendwie seltsam. EM und kaum jemand interessiert es.


    Ich bin ja kein Fussballbegeisteter, habe mich aber bei solchen Events in der Vergangenheit von der Begeisterung anderer doch son bissl "anstecken" lassen.


    Dieses Jahr: NIX. Keine Fahnen von den Balkonen, eine mehr als zurückhaltende Berichterstattung. Ich weiss gar nicht bei welchen Sendern übertragen wird. Hab auch noch nix gesehen.

    Aber schon allein, EM 2020 im Jahr 2021, klingt mehr als befremdlich. Wir schreiben das Jahr 2021, die Spiele finden jetzt statt, also ist es die EM 2021.


    ----


    Und auch irgendwie bescheuert seltsam. Heute hatte ich Besuch von der Polizei. Einen ehemaligen Nachbarn habense gestern nachmittag erhängt im Wald gefunden. Nun gehen die Spekulationen los, Suicid oder wurde er aufgehängt? Ist an diesem Umschlagplatz für Drogen immer sone Sache mit seltsamen Toden. Die letzten zwei Hinrichtungen mit Kalschnikows sind bis heute nicht aufgeklärt. Ebenso das Ding von vor einigen Jahren, wose ne an Händen und Füssen gefesselte Leiche inner Ruine gefunden haben. Was sollte ich dazu sagen, ausser, dass ich schon Ewigkeiten mit ihm nicht mehr gesprochen habe. Vermutungen haben in einer solchen Geschichte nichts zu suchen. Son bissl habe ich die Vermutung, dass hier jeder Ausländer unter dem Generalverdacht steht irgendwas mit Drogen zu tun zu haben.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle