• Wird ja sicher von einigen hier durchgespielt, der Wahlomat.
    Das Ergebnis sei mal dahingestellt, nur soviel, Kleinstparteien und Splittergruppen stehen bei mir vor den "Alteingesessenen".

    Bisher habe ich solche Außenseiter immer ignoriert, aber andererseits bekommen die ja pro Stimme ein paar Cent in ihre Parteikasse, wenn 18k(?) Stimmen erreicht werden.
    Die etablierten Parteien sind für mich durchgehend nicht wählbar, durch die Ablehnung von Nordstream 2 und dem dadurch indirekten Fördern von Frackinggas haben die Grünen bei mir auch verschissen, also eine Splittergruppe, oder bekommen FDP und AFD dann zu viel Sitze?

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Die etablierten Parteien sind für mich durchgehend nicht wählbar

    Ja, es wird zusehends schwieriger, sich zu entscheiden.


    Mal am Rande: Hier macht die Splittergruppe "Die Partei" Werbung damit, dass sie aus Umweltschutzgründen komplett auf Plakatwerbung verzichten. Diese Wahlwerbung findet man allerdings auf Plakaten ( :?: ) - Ist das nur hier (regional) so oder hängen die bundesweit solche Plakate auf?

  • >> dass sie aus Umweltschutzgründen komplett auf Plakatwerbung verzichten.


    Jo, das soll wahrscheinlich Satire sein.

    Mehr an Satire würde es mich jedoch erinnern, wenn die Baerbock (heisst die so?) als Kanzlerin im internationalen Geschehen auftreten würde: "Wo bin ich, worum geht es und reicht es, wenn ich darauf hinweise, dass ich sowas wie "Völkerrechtlerin" bin?

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Diese Grüne war bei mir unten durch, als sie den Spruch abgelassen hat: "Ich bin ja Völkerrechtlerin. Das Studium der Gesetze hat mir viel gebracht".


    Völkerrecht kennt keine Gesetzgebung. Die Grundlagen des Völkerrechts sind Verträge zwischen Staaten und gewachsene Strukturen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Ja, es wird zusehends schwieriger, sich zu entscheiden.


    Mal am Rande: Hier macht die Splittergruppe "Die Partei" Werbung damit, dass sie aus Umweltschutzgründen komplett auf Plakatwerbung verzichten. Diese Wahlwerbung findet man allerdings auf Plakaten ( :?: ) - Ist das nur hier (regional) so oder hängen die bundesweit solche Plakate auf?

    :) das ist so deren Humor, da feixe ich jedes mal, wenn ich von denen eins sehe:
    https://www.frankenpost.de/inh…81-9670-6d293a4f4196.html



    Wenn ich allerdings die "geballte Intelligenz" in einem anderem Forum zum Thema Klimaschutz zur Kenntnis nehmen muss, vermute ich, dass die Grünen jede Stimme brauchen um ein Gegengewicht zu deren Klientel zu haben.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • >> das ist so deren Humor,


    Jo, nur, dass es nicht viele sind, die für diesen Humor empfänglich sind. Humor im Wahlkammpf? Das geht ja nunmal garnicht. Der "Wähler" will interlektuell nicht überfordert werden". Der will so Dinge hören wie "Mit uns in die Zukunft" oder "Dein Geldbeutel ist uns wichtig" oder "Mit uns immer, mit denen nimmer".

    Damit kann der was verbinden, was immer das auch sein mag.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Naja, Aufmerksamkeit haben sie, und solche Aktionen wie die Parteispendenaktion, oder der Semsrott im EU Parlament mit seinen Sponsorensticker zeigen auch Missstände auf. Wobei die Parteispendenaktion schon fast genial war. Du spendest 1,- und bekommst 1,20 oder so zurück und die verdienen 0,80 durch das Parteispendengesetz. - Wurde dann aber irgendwie gekippt, kann man sicher noch irgendwo nachlesen.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Diese Aktion hatte ich ganz vergessen Guppy und hab deshalb mal geguckt was daraus geworden ist.


    Was die gemacht haben war ja völlig legal. Ne Gesetzeslücke ist ne Gesetzeslücke und diese auszunutzen mag moralisch verwerflich sein, illegal ist es deswegen aber nicht. Und das hat jetzt mit Satire überhaupt nicht zu tun. Nichts anderes machen die Kraken aus dem SV seit Jahren und das leider mehr als erfolgreich. Aber bei denen malen die Mühlen gewohnheitsmässig langsamst.


    In diesem Fall ging es aber plötzlich ganz schnell mit der Schliessung der Lücke und zum Kompott wurden noch unverhältnismässige Strafen verhängt.


    Genaugenommen eine Riesenschweinerei.


    Parteienfinanzierung - Satirepartei "Die Partei" droht die Pleite
    Die Bundestagsverwaltung verlangt von der Satirepartei "Die Partei" mehr Geld als diese hat. Sie fordert Zuschüsse zurück und eine Strafzahlung. "Die Partei"…
    www.deutschlandfunk.de


    Die Partei hat dagegen geklagt und erwartungsgemäss gewonnen. Keine Ahnung, warum die Bundestagsverwaltung es überhaupt auf eine Klage ankommen liess. Vielleicht glaubten sie an ein juristisches Wunder.


    https://www.weser-kurier.de/politik/inland/die-partei-gewinnt-prozess-gegen-den-bundestag-doc7e42rjqx0hiqpvi52eb


    Seltsamerweise, wie ich jetzt sehe, fand diese "Schweinerei" in der grossen Presse kaum Widerhall.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Mal für mich gesprochen: Ich würde "Die Partei" aktuell wählen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Naja, Aufmerksamkeit haben sie, und solche Aktionen wie die Parteispendenaktion, oder der Semsrott im EU Parlament mit seinen Sponsorensticker zeigen auch Missstände auf. Wobei die Parteispendenaktion schon fast genial war. Du spendest 1,- und bekommst 1,20 oder so zurück und die verdienen 0,80 durch das Parteispendengesetz. - Wurde dann aber irgendwie gekippt, kann man sicher noch irgendwo nachlesen.

    Ist ja letztlich das, was die AfD im großen Stil gemacht hatte, letztlich vermutlich auch andere. Ging ja durch die Medien mit einem kurzen Aufschrei und das wars dann auch. Geht meiner Meinung nach überhaupt nicht, so Geld zu generieren, das ist einfach alles absurd. Alle sollen effizient sein, um den Gewinn zu maximieren, einsparen, 10 Jahre im Voraus planen und die generieren mit sowas Geld aus dem Staatssack. Es ist eine Frechheit.

    Habe absolut keine Ahnung wen ich wählen soll. Ich könnte nur bröckeln, wenn ich dieses Geblubber höre.


    Jetzt auch diese 40cent auf den Sprit bla bla, ewig und 3 Tage dramatisieren, bla bla es muss bei 2€ gedeckelt werden, dann aber je 10cent einen Cent auf die Pendlerpauschale und was wird rauskommen? Ja gut, wir machen mal 10 cent mehr alle 2 Jahre, was dann nicht mehr so schlimm wirkt, wie die 40cent. Nur in 8 Jahren aufs Gleiche hinaus läuft. Gegenwärtig kanns mir persönlich absolut egal sein. Was ist mit dem Rest? Und es steht wirklich die Frage im Raum, wen man damit noch verarschen will? Der Pöbel rafts nichts, spürt aber in der Magengrube das etwas schiefläuft und labbert auch wieder nur blöde dahin und geht mir mit ihren "Mutmachdemos" auf die Nüsse.
    "Sorry Leute, ich habe nur 5 min Redezeit, weil wenn ich länger rede, werde ich abgeführt. Werde politisch verfolgt." Da standen 3 Sixpacks mit je 6 Mann. Durch die Bank weg haben se echt einen an der Klatsche.