Covid 19 / Corona

  • Jo, Syno, es ist immer dasselbe, Figuren wie der sind dafür verantwortlich, dass es nur mit Verboten geht.

    ...


    Das da kann man mal lesen, er sagt, dass sie neue Symtome entdeckt haben, z. B., dass an Corona Erkrankte den Geruchs- und Geschmackssinn verlieren.

    https://www.faz.net/aktuell/ge…me-entdeckt-16681450.html

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Und die Verbote müssen mehr werden, die Leute sind einfach nur zu dumm Regeln einzuhalten. Bayern, aus internen Kreisen, bereitet gerade den Wechsel von Katastrophenfall auf Notstand vor.

  • Ich empfinde es als Desaster wie in Deutschland rumgeeiert wird. Den Deutschen scheint ein Schrecken ohne Ende wohl lieber als ein Ende mit Schreck.


    Heute nacht könnte D in den Club der Fünfstelligen eintreten.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Ja das macht einem echt Angst, wenn man die exponentielle Kurve sieht vom 03.03 bis heute. Und da die Infektionen selbst bei sofortiger großflächiger Quarantäne noch 10 Tage weiterhin im selben Verhältnis wachsen - ojeh.

    Und das Verhältnis von Infektionen zu durchgeführten Tests für jedes Land wäre natürlich auch sehr interessant.

    edit: typo + nachtrag ||

  • So, hier: https://www.imperial.ac.uk/med…-modelling-16-03-2020.pdf kann man nachlesen, warum GB gerade eine 100%-Kehrtwende in deren zuvoriger irrsinniger Pandemiepolitik gemacht hat und wie es die nächsten Monate weitergehen muss.


    Und wer besser informiert sein will als über normale (gute) Medien (von den schlechten und den sozialen Netzwerken will ich gar nicht reden), der bekommt hier wirkliche Updates und Infos zur weltweiten Lage: http://www.centerforhealthsecu…urces/COVID-19/index.html


    Wenn man übrigens sehen will, wie eine Pandemie richtig bekämpft wird, muss man nach Taiwan und Südkorea schauen. Taiwan hat es die ganze Zeit geschafft und Südkorea zeigt gerade, wie man die (anfängliche) Katastrophe mit deren Sekte und weiteren Verbreitungen richtig einfängt und die R0 Kurve runterboxt.


    In Taiwan sind u.a. 1800 Teams von je 5 Beamten abgestellt, die bei jedem Fall eine absolute Nachverfolgung der letzten Woche durchziehen. Die identifizieren sogar, mit wem man an einer Bushaltestelle stand. Damit drücken die da die R0 richtig runter (neben allen weiteren Maßnahmen).


    Und Südkorea testet großflächig die Gesellschaft durch und hat so u.a. rausgefunden, dass fast ein Drittel der getesteten 20-29-Jährigen das Virus bereits hat oder hatte aber idR keinerlei Beschwerden hat (oder wenn dann gefühlt ne mittlere bis schwere Erkältung). Diese Gruppe sind aber zugleich der Hauptverbreiter und werden es mit ihrem bisher gezeigtem Verhalten bei uns auch sein.

  • Ich kann mir nicht vorstellen, das das zum 24.02. so losgegangen sein soll, da wurde doch erst mit der Datenerfassung richtig begonnen?

    Auf der anderen Seite kann ich mir das bei diesem ständigen Rumgefummel auch irgendwie gut vorstellen.

  • Oh, jetzt reden die schon von 10 Millionen infizierten in Deutschland - in den nächsten Monaten

    https://www.spiegel.de/politik…75-4e75-a096-7b6f66417068

    Ja, war heute morgen auf der Pressekonferenz des RKI auch zu hören, Wenn die Maßnahmen nicht strikt eingehalten werden in 4(?) Wochen bis zu 10 Millionen Erkrankte.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Das habe ich Euch ja vorgerechnet.


    Das ist einfach die Weiterrechnung der bisherigen exponentiellen Kurve für die nächsten 30 Tage, siehe hier:


    RE: Jammerfred 2020


    Da habe ich die 10 Millionen für Mitte April berechnet, als theoretisches Modell unter der Annahme, dass die Bevölkerung zu blöd ist, die Maßnahmen umzusetzen. Durch die jetzt angelaufenen Maßnahmen wird das hoffentlich nach unten gedrückt werden aber dafür brauchen wir faktisch Ausgangssperren, um den R0 für die nächsten Wochen unter 1 zu drücken. D.h.: auch wenn es noch nicht beschlossen ist: verhaltet Euch bitte einfach so, als hätten wir die Ausgangssperre. Alle Kontakte soweit es geht vermeiden. Ihr dürft in den nächsten vier Wochen am Besten insgesamt nicht mehr als 20 oder 30 Gesichter insgesamt gesehen haben und die bitte aus mind. 2 Meter Abstand.

  • Chris passend dazu waren heute Bilder aus der Berliner SBahn zu sehen, auch wenn die Züge nur halb voll waren, beim Einsteigen will jeder der Erste sein. Ohne Ausgangssperre glaube ich nicht, dass die Kurve gedrückt werden kann. Der "Feind" ist unsichtbar - geht nicht rein in die Rüben.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Es war glaube ich in diesem thread, wo das Thema Globalisierung in diesen Z`hang aufkam? Die Össis:
    "

    Das Virus wird laut Bundeskanzler auf lange Sicht auch Auswirkungen darauf haben, wie „wir miteinander umgehen und wie wir leben“. Auch die Globalisierung wird hinterfragt werden.
    "


    https://www.krone.at/2118901?f…4ycgvAoA9ptQwY1m5gvMFwATA

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • So, da wir ja alle praktisch Unternehmer sind, jetzt mal nicht nur die nächsten Wochen sondern Monate bedenken.


    Die Pandemie und deren Bekämpfung wird in Wellen erfolgen. D.h. jetzt geht es darum, die Kurve zu drücken, in ca 2 Monaten werden die Neuinfektionen massiv fallen, dann wird es wieder Lockerungen geben - in dieser Phase ist China gerade. Dann wird der Infektionszahlendruck wieder so steigen, dass wir in die nächste Welle reingehen. Immer auf China blicken, die laufen uns gewissermaßen im Verlauf ca zwei Monate vorraus.


    Das wird solange in diesen Wellen so weitergehen, bis entweder ein Impfstoff gefunden ist und massenhaft angewendet werden kann oder bis die Herdenimmunität durch Durchseuchung so groß ist, dass der R0 dauerhaft sinkt und Covid-19 dann zur zweiten Influenza jeden Winter wird.


    Pi mal Daumen können wir uns also auf Herbst 2021 bis Winter 2021/2022 einstellen bis der Spuk richtig vorbei ist.


    Das wird natürlich zu massivsten wirtschaftlichen Verwerfungen führen.


    Manche Firmen sind gerade intelligent, wie der Mutterkonzern von Louis Vuitton (LMVH o.s.ä.), die als Konzern für Luxusgüter gerade von der Parfüm- auf die Desinfektionsmittelproduktion umstellen. (Kann Trig*ma nicht Schutzanzüge und Masken nähen? Was macht eigentlich unser Wirtschaftsministerium hinsichtlich notwendiger Steuerung der Produktion wichtiger Güter?)


    Massiv gewinnen werden Onlinehändler, Amazon wird in 2 Jahren die Welt beherrschen (obwohl sie das ja eigentlich eh schon tun). Eigentlich müsste vom WiMi eine Solidarsteuer der Onlinehändler für die Stationären und Kleinbetriebe eingeführt werden. Pharmakonzerne etc. sind bestimmt auch Gewinner.


    Autokonzerne und viele weitere sind am Arsch. Banken ebenso.


    Wer also das Glück hat, irgendwo zuviel Geld bei einer Bank liegen zu haben: lieber auf viele Banken verteilen. Statt auf irgendwas in Geldwerten lieber in Steinwerte gehen. Wer weiß, wann in Folge der Weltwirtschaftskrise die Hyperinflation kommt. Aber da kann Guppy bestimmt besser beraten.


    Und für die eigenen Sachen ganz konkret: ich war zB bis letzte Woche im Tourismus aktiv. Der Ausfall da wird in den nächsten zwei Jahren bestimmt 75 bis 95 % sein. Heute lösche ich gerade Domains in dreistelliger Zahl. Hätte ich mal lieber sowas wie Sofatutor aufgebaut :)

  • Es war glaube ich in diesem thread, wo das Thema Globalisierung in diesen Z`hang aufkam? Die Össis:
    "

    Das Virus wird laut Bundeskanzler auf lange Sicht auch Auswirkungen darauf haben, wie „wir miteinander umgehen und wie wir leben“. Auch die Globalisierung wird hinterfragt werden.
    "


    https://www.krone.at/2118901?f…4ycgvAoA9ptQwY1m5gvMFwATA

    Ja irre. Die Pest hat es im Mittelalter auch ziemlich weit geschafft. Der Umgang miteinander sollte einfach mal überdacht werden.

  • ch. Banken ebenso.


    Wer also das Glück hat, irgendwo zuviel Geld bei einer Bank liegen zu haben: lieber auf viele Banken verteilen. Statt auf irgendwas in Geldwerten lieber in Steinwerte gehen. Wer weiß, wann in Folge der Weltwirtschaftskrise die Hyperinflation kommt. Aber da kann Guppy bestimmt besser beraten.

    :-) Danke für die Blumen, und ich werde mich hüten irgendetwas zu empfehlen, außer in Glaskugeln zu investieren, denn die werden Hochkonjunktur haben.
    Aber Steinwerte? Vielleicht gibt es ja bald zu viele freie Wohnungen.

    Inflation, ja denke ich auch, aber da das meiste nur Buchgeld sein wird, glaube ich in der EU nicht an eine Hyperinflation ala Lateinamerika.

    Was mir fehlt sind von Regierungsseite wirklich mal "mutige " Entscheidungen, aktiv sind sie ja, aber irgendwie habe ich das Gefühl es wird nur reagiert, nicht agiert.
    Mal für 4 Wochen Straßen dicht, Geschäfte zu, einkaufen so organisieren, dass Kontakte minimiert werden, auch wenn es unpopulär ist. Wer nicht spurt kriegt mal den Schwarzen übers Kreuz gezogen, bis er es begriffen hat u.s.w..

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Ach herrje, ich habe bei einer seriösen Quelle ein "not" überlesen. Von diesem Satz ohne "not" war ich gleich auf die weltweite Depression geschlussfolgert. Aber die Rezession ist klar, mal sehen, was da kommen wird. Ich bin aber auch in volkswirtschaftlichen Zusammenhängen weitaus "dümmer" als in mathematischen oder logischen.

  • Also hier sieht es schlimm aus. Kein richtiger Restaurantbetrieb möglich. Auch jetzt die Tages- und Abschlussfahrten werden abgesagt bzw storniert. Buchungen kommen auch kaum neue rein, da die Sache "unsicher" ist.

    wenn etwas möglich erscheint mach ich das, wenn das nicht klappt gehts ans unmögliche und ansonsten das undenkbare.
    Ich denke, also BING ich!


    Support 24h Bereitschaft 0163 2161604 - NUR Für Kunden von SEO NW!

  • Was mich nervt, sind die vielen ignoranten Menschen. Ich musste gerade kurz in die Stadt und konnte dabei anhand der KFZ-Kennzeichen leider feststellen, dass offensichtlich halb NRW trotz aller Warnungen derzeit an die Küste reist. Für mich grenzt das an fahrlässige Tötung.

  • Also hier sieht es schlimm aus. Kein richtiger Restaurantbetrieb möglich. Auch jetzt die Tages- und Abschlussfahrten werden abgesagt bzw storniert. Buchungen kommen auch kaum neue rein, da die Sache "unsicher" ist.

    Das kommt alles geballt Männertag bis spät in den August rein. Der nächste Lockdown ist dann wieder Ende September.

  • Als erste Prävention für die Zukunft: Die Chinesen müssten mal aufhören alles, ausser der menschlichen Rasse, unkontrolliert zu fressen.


    ....


    Seit ein paar Tagen geht mir in dieser Geschichte durch den Kopf, dass an der aktuellen Geschichte irgendwas nicht stimmig, unlogisch ist. Vielleicht gibt es da eine Logig, dann aber erkenne ich sie nicht.


    Das ist ja nun das zweite Sarsvirus und es unterscheidet sich im Aufbau und der Art der Verbreitung nicht wesentlich vom ersten. Viele Virologen sagen sogar, dass es weniger gefährlich ist, als das erste, welches Ende 2002 auftrat und immer noch in der Welt ist, aber keine Aufregung mehr verursacht.


    Wenn man sich die Zahlen der ersten Sarspandemie von 2002/2003 ansieht fällt auf, dass das Virus sich wesentlich weniger verbreitete als das aktuelle und weltweit lediglich 1000 Tote forderte, was mit grosser Sicherheit daran lag, dass die Durchseuchung wesentlich geringer war als aktuell. Ausserhalb Asiens starben nur 45 Menschen.


    https://de.wikipedia.org/wiki/SARS-Pandemie_2002/2003


    Was ist also heute anders als 2002/2003? Warum schreitet die Durchseuchung nun so schnell und in Riesenschritten weltweit voran?


    Und eine andere Frage stellt sich mir: Warum riegelten die Chinesen diesmal gnadenlos sofort 16 Millionen Menschen von der Aussenwelt ab und erregten so weltweit Aufsehen und daraus folgend die Frage: Hätten wir die heutigen Abwehrmassnahmen auch, wenn die Chinesen das still und leise einfach hätten laufen lassen?


    ..........


    Das Thema Globalisierung wurde von mir eingebracht, ganz einfach, weil ich seit langem beobachte, dass die Globalisierung dazu geführt hat, dass auf der ganzen Welt Tier- und Pflanzenarten auftauchen, welche die örtlichen Ökosysteme zum Erliegen bringen könnten. Und Viren reisen nun mal noch schneller als Killerbienen oder Killerpflanzen.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle