Der Westen, Putin und die Ukraine _

  • >> ist man ein Russland-Hetzer..


    Womit keiner der "verdreht" bisher getadelt wurde. Ist ja angesagt. Ich sehe die Schlagzeile der Süddeutschen als Hinweis, das nicht mehr unbedingt und unkritisch fortsetzen zu wollen. Die Schlagzeile hätte auch genausogut "Russland zwingt Kiew den Gashahn zuzudrehen" oder ähnlich lauten können.


    >> Das wäre als wenn ein Tankstellenbetreiber sagt, nur weil er ein E-Auto fährt und es für alle fordert, dass er seine Tankstelle einfach zu macht.


    Naja, nicht alles was hinkt ist auch ein Vergleich. Man muss schon sehr ukrainefreundlich oder russlandfeindlich eingestellt sein, um die Bigoterie nicht sehen zu wollen.


    >> Vorher waren die Kraftwerke für die Ukraine, nun für russisches Gebiet. Warum genau sollte also die Ukraine diese Gebiete beliefern?


    Ist nicht Russland der Lieferant und die Ukraine lediglich der Erfüllungsgehilfe, der der keine Probleme hat das "schmutzige" russische Geld zu nehmen? Und wieso ist das plötzlich russisches Gebiet und nicht mehr von den Russen annektiertes ukrainisches?


    >> Anzapfen ist kein "Loch bohren und Leitung anschweißen", sondern einfach nur ein Umleiten.


    Jo, so isses wohl. Warum wird dann nicht statt anzapfen "entnehmen" benutzt? Weil "Anzapfen" sich so schön mit Diebstahl assoziieren lässt? Und da die Russen ja die Eigentümer des Gases sind, welches da durch die Leitungen gepumpt wird dürfte daran auch nichts auszusetzen sein. Es sein denn, sie stellen das von ihnen entnommene Gas den Empfängerländern in Rechnung. Das wäre dann aber nicht mehr Angelegenheit der Ukraine.


    >> Durch welche genau soll also das Gas kommen, wenn der Süd-Westen weiterhin genauso viel braucht wie vorher?


    Woher sollte das Gas kommen welches Deutschland brauchen würde, würde es den Forderungen der Ukraine nach sofortiger Einstellung der Käufe nachkommen?

    Eat the rich giants.

  • cura :
    Also, das läuft so: Die Russen haben z.B. einen Vertrag mit DE über die Lieferung von 50 MIO Kubikmeter/Tag. (Ausgedachte Zahl) Dann liegt es an den Russen dafür zu sorgen, dass auch 50 MIO am Tag in DE ankommen.

    Dass da unterwegs die Ukraine ganz ungeniert Gas klaut, darüber hat sich RU schon lange aufgeregt, aber was sollten sie auch tun? Einen Krieg anzetteln?
    Nein. Die haben einfach mehr Gas durchs Rohr gejagt, um den Verlust auszugleichen.

    Dann fing die Ukraine an, das Gas nicht nur für eigene Zwecke zu klauen, sondern die speicherten das und verkauften es weit unter russischem Preis weiter.
    D.h.: Die zapften das erst ab, verkauften es und speisten es in genau dieselbe Pipeline wieder ein, wo dann z.B. Moldawien oder DE ihren Teil des "ukrainischen" Gases wieder bekamen.

    Natürlich war RU dann noch angepisster. Aber was sollten sie schon tun? Einen Krieg anfangen? Oder eine neue Nordstream-Pipeline um die Ukraine herum bauen?

    Wer zuerst "Datenschutz" sagt, hat verloren.

  • Pssst, net so laut, das will doch keiner wissen. Das zu sehen würde ja die Frage rechtfertigend unterstützen inwieweit die Machthaber der Ukraine nicht auch mitverantwortlich für diesen Krieg und dem Leid ihrer Bevölkerung sind.


    Es könnte auch die Frage in den Focus bringen ob jegliche kriegerische Aktion gegen andere Staaten tatsächlich nie zu rechtfertigen sind. Die Amerikaner braucht da niemand erst zu fragen. Wie die darüber denken hat ihr Handeln in der Vergangenheit gezeigt.


    Die "Weltgemeinschaft" hat sich "völkerrechtliche" Regeln geschaffen, die diese Frage beantworten sollen, wobei es allerdings so ist, dass es die Regeln sind, die lediglich ein Teil der "Weltgemeinschaft" für sich formuliert hat. Und wenn das stärkste Mitglied dieses Teils der Weltgemeinschaft glaubt sich selbst nicht an diese Regeln halten zu müssen..


    Und wenn die anderen das dann tolerieren (müssen) und sie ungestraft davonkommen...


    Wer Regeln aufstellt muss auch dafür sorgen, dass diese eingehalten und sanktioniert werden können, muss auch klarstellen, dass diese Regeln, wenn sie sich denn lediglich auf den kleinen Nenner "Jede militärische Aggression gegen einen anderen Staat ist unzulässig" nicht ausgenutzt werden können, dass es kein Freifahrtsschein für "Schwächere" ist den "Stärkeren" auf der Nase rumtanzen zu können.

    Die Uno z. B. könnte das, könnte die Armeen anderer Staaten legitimieren in einen Krieg einzugreifen. Aber wer will schon seine eigenen Leute ins Feuer schicken, um irgendwo anders zu "befrieden".


    Und wer diese Regeln für die "Weltgemeinschaft" formuliert hat auch die Verpflichtung vorausschauend tätig zu werden, Eskalationen zu bremsen, bevor sich alles so aufschaukelt, dass es kein Zurück mehr gibt. Das ginge auch nur über die Androhung von Sanktionen. Hier fehlen aber dem Tiger die Zähne, weil fast immer irgendwer von seinem Vetorecht Gebrauch macht. Und werden mal "Blauhelme" geschickt, stehen diese unbeholfen zwischen den Fronten und sehen gerne auch mal weg.

    Eat the rich giants.

    Einmal editiert, zuletzt von cura ()

  • Also echt, die FAZ empfinde ich mittlerweile als schlimmer und gefährlicher als die BILD. Das Niveau? Kriegstreiberei vom Allerfeinsten, verpackt in einer speudointerlektuellen Verpackung.


    Da schreibt heute eine Helene Bubrowski, Vielschreiberin zu jedem Thema bei der FAZ, die mir bisher jedoch nie aufgefallen war: "Laut Völkerrecht hat Russland selbst dann nicht das Recht, Ziele in Deutschland anzugreifen, wenn es an der Seite der Ukraine am Krieg teilnimmt".


    Putin wird ihren übersetzten Kommentar wohl mit Interesse lesen. ^^  :(


    Sie schreibt aber auch: "Davon zu trennen ist die Frage, wann die Schwelle zum Kriegseintritt übertreten ist. Es fehlt hier an einer expliziten Definition".


    Alles klar, noch eine studierte "Völkerrechtlerin" mit dem Niveau der Baerbock.


    Also ich wäre i. M. sehr für Abrüstung, verbaler Abrüstung. Das Steigern der negativen Superlativen zu Russland und Putin sollte doch mal langsam an seine Grenzen stossen.


    Auch die absurden Themenerfindungen sollten doch langsam mal an Grenzen stossen. Nonseskommentare wie dieser der Helene Bubrowski kein Mensch.


    Wer sich diesen Unsinn antun will:


    Krieg in der Ukraine: Wo liegt die Grenze zum Kriegseintritt Deutschlands?
    Laut Völkerrecht hat Russland selbst dann nicht das Recht, Ziele in Deutschland anzugreifen, wenn es an der Seite der Ukraine am Krieg teilnimmt. Die…
    www.faz.net

    Eat the rich giants.

    Einmal editiert, zuletzt von cura () aus folgendem Grund: Irgendwas hab ich wohl bei Copy + Paste falsch gemacht.