PetalBot Aspiegel

  • Taucht seit einiger Zeit in meinen ServerLogs auf.


    Scheint zu Huawei zu gehören, die ja keine Google Software und Dienste mehr verwenden dürfen.


    aspiegel.com/petalbot


    Kennt jemand die Suchmaschine die damit gefüttert wird?

  • Ich habe die durchaus auch auf dem Schirm, aber nur sehr selten. Ich komme da immer nur zu einem "Huawei-Browser", nicht zu einem Bot oder einer Suma.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Jo, ich denke Gunnar, dass man davon eigentlich standardmässig bei so ziemlich allen ausgehen kann, dass sie der Versuchung auf ein "Zubrot" nicht widerstehen können. Oder halt gezwungen werden.


    Hab hier vor einigen Wochen einen Bericht gesehen, da hatten Staaten eine Abwehr- und Spionagesoftware gekauft, von einer nicht amerikanischen Firma, die aber längst über Strohmänner in der Hand der Amis war und wurden dann mit dieser Software selbst ausgespäht.


    Gutes Geschäft, die Opfer machen sich selbst zu Opfern und zahlen auch noch kräftig dafür.


    Und warum sollten ausgerechnet die Asiaten und Diktatoren auf etwas verzichten, was machbar ist und ihnen mehr einbringt als der Verkauf?

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Grundsätzlich: Warum?

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Was haltet ihr eigentlich von dem Huawei Sanktionen, berechtigt oder nicht?

    Ziehmlich daemlich, zumal Huawei ohehin schon seit jahren 3G + 4G Hardware an alle moeglichen netzbetreiber verkauft hat, und auch solche plastikrouter (z.b. den, den mein internetprovider mit seinem eigenen logo an seine kunden verschickt) mit im angebot hat. Das verbietet man nicht einfach so weil es einem gerade in den kram passt.


    Bei deren breitem produktsortiment ist es wahrscheinlich, das auch andere hersteller von handies, netzerk-switches, wifi-hardware usw. im profi- und consumerbereich huawei hardware irgendwo mit verbauen. Vielleicht weil sie billiger sind, vielleicht weil die hardware besser ist, vielleicht weil die hersteller das produkt schon jahrelang kennen und einsetzen, die umstellung auf chips der konkurenz zu aufwaendig ware.

  • Bei Huawei wird vermutet das die Netzwerkkomponenten Backdoors haben, bei Cisco und Co weiss man das es so ist, seit Snowden. <X

    Ok, und dann? Wer koennte denn in deutschland netzwerkhardware bauen? Siemens oder Bosch vielleicht? Dann dauert es aber ein paar jahre bis sie eine produktpalette wie Huawei aufbauen, die sache wird nicht billig und die ganze halbleiterindustrie sitzt ohnehin in asien. Also entweder wird deine lieferkette extrem lang weil du displays, speicher, leiterplatten, controller usw. palettenweise importierst, oder du laesst es gleich in china bauen und eine woche spaeter hat eine chinesische marke ein konkurenzprodukt auf dem markt wirft, mit exakt gleichen features aber fuer 1/10 des preises.

  • Also ich wäre sehr dafür, dass die Abhängigkeiten so schnell als möglich abgebaut werden. Diese Coronakrise hat ja gezeigt, dass das mehr als dringend erscheint. Der ganze Handyshitkram wird in Asien hergestellt, die Medikamente in Indien und was das taugt haben wir ja jetzt kennengelernt. Und die Abhängigkeiten alle aufzuzählen würde ein lange Liste werden. Beispiel Palmöl, seltene Erden in Afrika, wo Kinder unter Lebensgefahr fürs Essen schuften. Und nicht zu vergessen, die seltenen Erden Chinas. Wenn die mal zumachen, steht die Welt still. Aber, in der ehemaligen DDR soll es auch seltene Erden geben. Die Gewinnung ist halt teurer.


    Im eigenen Gebiet planen und herstellen ist angesagt, auch, wenns dadurch etwas teuer wird. Und was wir nicht haben, brauchen wir auch nicht wirklich, so hat die Welt seit tausenden von Jahren funktioniert. Die ganze Globalisierung ist für den Arsch, es verdienen nur wenige daran, die nicht unerheblichen Folgeschäden bleiben an Menschen wie wir hier hängen. Wir zahlen letztendlich viel mehr für unsere Bestellungen, als das klar ist, wenn der Kaufenbutton gedrückt wird.


    Was einer bei Amozon bei der Bestellung spart, wird durch notwendige Steuern, die zahlen ja so gut wie keine, wieder indirekt verteuert. Letztendlich zahlen die, welche bei Amozon nicht kaufen, auch die Ersparnis der dortigen Käufer mit.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Und was wir nicht haben, brauchen wir auch nicht wirklich, so hat die Welt seit tausenden von Jahren funktioniert.

    Was im mittelalter nicht innerhalb von ~50km von deinem wohnort hergestellt wurde, war fuer den durchschnittlichen unbelesenen dorftrottel auch nicht erschwinglich. Richtige strassen gab es nicht, die postkutsche schaffte bei schlechtem wetter manchmal nur 20km pro tag wenn der boden aufgeweicht war und die kutsche eingesunken ist, die gegend durfte man nur ohnehin nur mit genehmigung des fuersten verlassen und wer pech hatte wurde unterwegs abends von wegelagerern gestohlen...


    Heute haben wir natuerlich strassen. Nur braucht man fuer deren bau asphalt aus erdoel, was es in deutschland nicht gibt. Und die autos fahren auch nur mit benzin, welches man in deutschland nicht herstellen kann. Und die reifen enthalten gummi, welcher in deutschland nicht waechst. Und die steuerelektronik besteht aus jeder menge computer, controller, sensoren und displays die alle in asien hergestellt werden. Und fuer die kabel braucht man kupfer und plastik (erdoel), was man beides nicht in deutschland hat.

  • Die Frage ist der Grad der Vernetzung.
    Ist es nötig z.B. Schlachtungen ins Ausland zu verlagern? (Kosten und Vorschriften umgehen)

    Ist es nötig die Pharmaproduktion ins Ausland zu verlagern?(Kosten und Umweltschutzfaktoren umgehen)

    Ist es nötig Banken und Börsen ins Ausland zu verlagern? (Steuern und Kontrollen umgehen)


    Vermutlich könnte man die Seite mit solchen Fragen voll bekommen. Nicht die Vernetzung als solches ist zu hinterfragen, sondern der Sinn der einzelnen Maßnahmen/Auslagerungen. Die Spezialisierung an sich ist ja eine produktive und vernünftige Sache, aber nur in einer gleichmäßig tickenden Welt.
    Innerhalb der EU mit vergleichbaren Standards ok, aber z.B. der Freihandelspakt, der jetzt mit Lateinamerika/Brasilien, hinter Corona versteckt, schnell durchgewunken wird, der ist schon wieder mehr als fraglich.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • Der Sinn meines Posts war eigentlich der Fossil, sich nicht dort abhängig zu machen, wo es nicht sein muss, um ein paar Cent zu sparen und damit die Gewinnmargen zu erhöhen oder, wie Guppy schrieb, Vorschriften zu umgehen.


    Dass heute so gut wie niemand mehr autark sein kann, weiss ich selbst.


    Und ein bissl Entschleunigung wäre so verkehrt auch nicht.


    Und meine Autos kommen noch weitestgehend ohne diesen asiatischen Schnickschnack aus. Nur, weil heute nichts anderes mehr gebaut wird, heisst das nicht, dass man es auch wirklich braucht. Und das gilt für viele Bereiche.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Und meine Autos kommen noch weitestgehend ohne diesen asiatischen Schnickschnack aus

    Haha, ist aber eine Umgewöhnung wenn man wieder "zurücktunt". Der Hundefänger den ich mir gegönnt habe, habe ich direkt als Behördenfahrzeug vom Zoll gekauft. TDI mit 36.000 km, und alles top, Standheizung, Freisprech und supergepflegt - aber so alt, der hat noch das Originalkasettenradio von Opel und Kurbeln an den Fenstern.
    Das einzige was ich wirklich vermisse ist der Tempomat und ein vernünftiger Rückwärtspieper.
    Sorry, jetzt sind wir wieder ganz weit weg vom Thema.

    Frei nach Dieter Nuhr
    Das Internet ist zum Lebensraum der Dauerbeleidigten geworden, die immer einen Grund finden, anderen irgendetwas vorzuwerfen, um sich selbst moralisch zu erhöhen.

  • >> Sorry, jetzt sind wir wieder ganz weit weg vom Thema.


    Ja und? So verlaufen Konservationen halt manchmal.


    Ich habe mir noch nie einen Neuwagen zugelegt, weil ich nicht wollte. Früher was es so, dass ich mir gesagt habe: "Wenn ein Auto ne Zeit auf dem Buckel hat, haben sich wahrscheinlich schon alle Fehler gezeigt".


    Und ich werde mir garantiert keinen Wagen mehr zulegen, der diesen ganzen unnötigen Fizzelkram drinhat, ich zahle nicht noch auch dafür, dass ich nun verfolgt und ausspioniert werden kann. Oder schlimmer, dass vielleicht jemand mein Auto per Lap fernsteuert, während ich drinsitze.


    Ich bin bei FB in einigen DaimlerBenzGruppen drin. Unglaublich, welche Probleme da Besitzer von Neu- und Neuzeitkutschen des besten Autos der Welt haben. Da lachen sich die Besitzer von älteren Mercedes und Klassikern drüber tot. Die haben nur ein richtiges Problem: Den Rost im Auge zu haben.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle

  • Der ganze Thread hat mit dem Eingangspost nichts mehr zu tun. Spätestens ab der Frage "Was haltet ihr eigentlich von dem Huawei Sanktionen, berechtigt oder nicht?" ist das quasi OT. Ok, schon ein Thema, aber nicht das Thema vom Starter.


    Benz :) Ich liebe das. Meine Nachbarn, Millionäre, AMG, was es zu bieten hat. Der Vater eines guten Freundes, neue Serien-Modelle, E und S-Klasse. Und was ist? Gefühlt mehr Werkstatt als fahren. Mein Freund selbst, einen uralten W123. Fühlt sich an wie eine Schiffsschaukel, die Sitze wie eine durchgesessene Couch im Wohnzimmer, aber das Ding fährt :)


    Huawei und Co. Ich finde das ganze nicht gut. Es wird behauptet, die spionieren, aber Beweise gibt es nicht. Huawei ist nunmal kein Zulieferer für etwas, die sind eigentlich DER Lieferer. Ich kenne fast nix aktuelles, wo kein Huawei drinnen ist und wenn es nur ein kleiner Chip ist, der von deren Tochterfirma gefertigt wurde.


    Und Huawei nimmt Qwant? Na, das kann ich doch nur als gut bezeichnen. Mal einer, der nicht Google vorgibt. Gut, dürfen sie ja nicht. Ich bin der Meinung, wenn sich nun nicht der Rest der Welt von nicht bestätigten Vorwürfen anstecken lässt, dann hat Trump mit den Sanktionen ein gewaltiges Eigentor geschossen.

    Don't judge a book by its cover @ Jadyn Rylee
    "Sogar ein Mann mit reinstem Gemüt, der Gebete sagt jede Nacht, kann zum Wolf werden, wenn die Wolfsblume blüht unter des Mondes goldener Pracht"

  • Ich hab hier einen 82er 280se stehen, rostfrei, hat jetzt ca. 180 000 KM, den ich seit langem verkaufen will, Wert ca. 10 000, aber keiner will oder kann mir dafür auch nur die Hälfte geben. Das Ding läuft jetzt nach fast 40 Jahren immer noch fehlerfrei. Mittlerweile ist er abgemeldet.


    Und besser als mit soner Kutsche kann man z. B. nicht reisen.


    Und auf der Strasse: Viele grosse Augen, viele, gerade die Jüngeren, haben sone Kutsche noch nie in echt gesehen.


    Und der 123er? Schönes Auto, soll er unbedingt behalten. In 10 Jahren ist er mehr wert, als die AMGs Deiner Nachbarn oder die heutigen Kutschen seiner Eltern. Von diesen hat nämlich keiner mehr das Zeug mal ein Klassiker zu werden. Vielleicht noch die Coupes oder Cabrios.

    Die zehn Gebote sind deswegen so kurz und logisch, weil sie ohne Mitwirkung von Juristen zustande gekommen sind. > Charles de Gaulle